Ach, übrigens...: Nun haben wir den Schlamassel

Ach, übrigens... : Nun haben wir den Schlamassel

Die Sperrung der Uerdinger Rheinbrücke für den Lkw-Verkehr über 7,5 Tonnen trifft vor allem die Krefelder Wirtschaft mitten ins Herz. Die Anbindung an die B 288 über den Rhein ist für den Krefelder Hafen und die Gewerbegebiete im Osten der Stadt existenziell wichtig.

Nicht ohne Grund haben sich bereits im Mai diesen Jahres die Industrie- und Handelskammer sowie die Oberbürgermeister aus Krefeld und Duisburg in einem gemeinsamen Schreiben an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer dafür eingesetzt, die Planung für eine Erweiterung der Rheinquerung schnellstmöglich anzugehen. Nun, vier Monate später, haben wir den Schlamassel. Die Brücke ist für Lkw dicht - und diese stauen sich bis zur Autobahnabfahrt Krefeld-Zentrum.

Ach, übrigens: Positiv anzumerken ist, dass alle Beteiligten, auch die des Landesbetriebs Straßen NRW, an einem Strang ziehen, um den Wirtschaftsstandort Krefeld, aber auch die Bürger, die täglich die Rheinbrücke passieren (müssen), nicht unnötig lange zu belasten...