Ach, übrigens...: Die Kunden haben entschieden

Ach, übrigens... : Die Kunden haben entschieden

Die Ankündigung der Sparkasse Krefeld, bis Frühjahr 2020 19 ihrer Filialen zu schließen, sorgte für reichlich Wirbel und heftige Diskussionen. In den Sozialen Netzwerken wurde der Einschnitt von vielen Nutzern scharf kritisiert.

Das Argument, ältere Menschen müssten nun weitere Wege auf sich nehmen, um ihre Bankgeschäfte zu erledigen, wurde immer wieder angeführt. Dies mag vereinzelt auch so sein, doch sind wir mal ehrlich: Die Sparkasse hat mit der angekündigten Schließung ihrer vier Krefelder Außenstellen doch nur auf das Nutzungsverhalten ihrer Kunden reagiert, die gewisse Filialen ohnehin kaum ansteuern.

Ach, übrigens: Bei allem Verständnis für diesen betriebswirtschaftlich sinnvollen Schritt, muss das Kreditinstitut jedoch gewährleisten, dass die Bargeldversorgung in den Stadtteilen gesichert ist.