Ach, übrigens...: Vorfreude, aber auch Gemopper

Ach, übrigens... : Vorfreude, aber auch Gemopper

Bauarbeiten sind nie schön. Meist verursachen sie reichlich Schmutz und Dreck. Im Fall der Autobahn 57 wird zudem mit noch mehr Engpässen als ohnehin schon gerechnet. Vor allem während der „Rush Hour“, also morgens früh und am Nachmittag, dürfte es sich zwischen dem Kreuz Meerbusch und Krefeld-Oppum ordentlich knubbeln.

Eines ist klar: In den kommenden drei Jahren – so die erhoffte Bauzeit denn eingehalten werden kann – wird eine Fahrt auf der „Hauptschlagader des linken Niederrheins“ zur Geduldsprobe.

Ach, übrigens: Bei allem Wehklagen sollte die Vorfreude allerdings nicht zu kurz kommen. Der Ausbau von vier auf sechs Fahrbahnen soll in Zukunft zur Entlastung beitragen. Und irgendwann muss man ja mal anfangen, um das Nadelöhr aufzulösen- auch wenn dies zunächst mit mehr Lärm, Dreck und Stau verbunden ist...

Mehr von Mein Krefeld