1. Sport

Magenta Sport Cup: 1:2 bei der DEG: Derby-Pleite für die Pinguine

Magenta Sport Cup: 1:2 bei der DEG : Derby-Pleite für die Pinguine

Am dritten Spieltag des Magenta Sport Cups unterlagen die Krefeld Pinguine im Straßenbahnduell bei der Düsseldorfer EG mit 1:2

Derby-Zeit im Rheinland, Krefeld spielt bei der DEG - und nicht nur der Pinguine-Fanblock blieb verwaist. Eine seltsame Atmosphäre im Rather Dome. Trotz der vielen Unstimmigkeiten der vergangenen Tage zeigte sich das dezimierte Team in Schwarz und Gelb, das seit Wochenbeginn vier Profis verlor (wir berichteten), relativ unbeeindruckt. Spielerisch, dies war bereits in den Partien zuvor zu sehen, müssen die Pinguine noch zulegen. Kein Wunder angesichts der kurzen Vorbereitungszeit und der personellen Veränderungen. Dafür sind sie aber läuferisch stark, checken früh vor, ziehen immer wieder das Tempo an. Trotz einiger guter Möglichkeiten blieben die ersten 20 Minuten allerdings torlos.

Im Mittelabschnitt dann die Führung für die Hausherren. Krefelds Kapitän Torsten Ankert, der nach Ablauf dieses Monats das Pinguine-Trikot abstreifen wird, saß erst wenige Sekunden auf der Strafbank, da musste Jonas Johansson den Puck aus dem Tor fischen. Vinny Saponari besorgte dann aber den Ausgleich für den KEV.

  • Eishockey-Turnier : Krefeld Pinguine nehmen am Magenta-Sport-Cup teil
  • Spielplan des Magenta Sport Cup : Die Spiele der Krefeld Pinguine
  • Magenta Sport Cup : Erster Sieg für Pinguine - 3:1 gegen Wolfsburg

Der offene Schlagabtausch - dies lag auch an zahlreichen Scheibenverlusten - ging im Schlussdrittel weiter. An Torchancen mangelte es nicht. Fünf Minuten vor der Pause dann das 2:1 für die DEG. Maxi Kammerer nutzte einen Stellungsfehler der Krefelder und netzte unbedrängt ein. Die Vorentscheidung.