1. Sport

Paukenschlag bei den Krefeld Pinguinen: Trainer Glen Hanlon verlässt Krefeld

Paukenschlag bei den Krefeld Pinguinen : Trainer Glen Hanlon verlässt Krefeld

Paukenschlag bei den Krefeld Pinguinen! Wie der Verein aus der Deutschen Eishockey Liga bekanntgab, hat sich Cheftrainer Glen Hanlon von der Mannschaft der Krefeld Pinguine. Hanlon verlässt das Team nach den ersten Spielen im Rahmen des Vorbereitungsturnieres auf eigenen Wunsch.

"Es gibt viele Gründe für meine Entscheidung. Allem voran sind es persönliche Gründe und die Entwicklung der Corona-Pandemie, die mich in meinem Alter zu der Rückreise zu meiner Familie zwingt", so Glen Hanlon.

Für die weiteren Spieltage des MagentaSport Cups wird Mihails Svarinskis die Position des Headcoach interimsweise übernehmen und an einer neuen Besetzung für den anstehenden Ligastart gearbeitet. Wie unsere Redaktion erfuhr, hat Svarinskis - gemeinsam mit Boris Blank - ohnehin bereits in den vergangenen Wochen das Training der Schwarz-Gelben geleitet.

  • Krefeld Pinguine : Brooks positiv auf Covid-19 getestet, weitere Spieler verletzt
  • Eishockey-Turnier : Krefeld Pinguine nehmen am Magenta-Sport-Cup teil
  • Spielplan des Magenta Sport Cup : Die Spiele der Krefeld Pinguine

"Wir danken Glen für die bislang geleistete Arbeit, die zu Zeiten von Corona sicher viele Hürden in der Vorbereitung hatte. Wir haben eine Mannschaft mit einem starken Zusammenhalt und wollen mit Zuversicht die nächsten Spiele in Angriff nehmen!" Sergey Saveljevs, Geschäftsführer Krefeld Pinguine, der seinerzeit den Kontakt zu Hanlon herstellte und nach Bekanntgabe der Verpflichtung gegenüber dem Extra-Tipp sagte: „Glen ist ein Gewinn für uns und die Liga. Er wird sicher einer der stärksten DEL-Trainer sein.“ Die Chance, dies unter Beweis zu stellen, hat Glen Hanlon nun vertan. Die Liga startet bekanntlich erst am 17. Dezember.