Aschermittwochsstimmung bei den Pinguinen

Aschermittwochsstimmung bei den Pinguinen

Zum vierten Mal in Folge werden die Play-offs in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ohne die Krefeld Pinguine stattfinden. Das selbstgesteckte Saisonziel verfehlen die Schwarz-Gelben erneut. Es folgt die Abschiedsvorstellung gegen die DEG und Augsburg am Wochenende.

"Am Aschermittwoch ist alles vorbei..." Im Fall der Krefeld Pinguine ist bereits am Festtag des rheinischen Karnevals, also am Rosenmontag, Trübsal blasen angesagt. Der Traum vom Erreichen der Pre-Play-offs ist vorzeitig wie eine Seifenblase zerplatzt. Zum vierten Mal in Folge endet für die Schwarz-Gelben nach der DEL-Hauptrunde die Saison.

Derby bei starken Düsseldorfern

"Natürlich sind wir alle sehr enttäuscht. Vor allem nach dem Verlauf dieser Spielzeit", räumt Matthias Roos. Geschäftsführer und Sportdirektor in Personalunion, ein und ergänzt: "Wenn man sieht, dass wir Anfang Januar noch 13 Punkte Vorsprung auf Platz elf hatten und diesen dann leichtfertig verspielt haben, muss man festhalten: Wir haben die Pre-Play-offs zu Recht verpasst."

Nach den beiden abschließenden Spielen am kommenden Wochenende in Düsseldorf (Freitag) und zu Hause gegen Augsburg (Sonntag, 14 Uhr) beginnt dann die gezielte Analyse, so Roos. In dieser Woche habe er sich bereits intensiv mit Aufsichtsratschef Wolfgang Schulz ausgetauscht. "Die Gespräche mit unseren Trainern folgen nach dem letzten Spiel."

Foto: Samla

Personal-Entscheidungen

Woran es nun lag, dass die Pinguine abermals zusehen müssen, wie sich die Top 10 der Liga in der K.o.-Runde duellieren, muss aufgearbeitet werden. "Wir hatten auf jeden Fall ausreichend Qualität für einen Platz unter den ersten zehn", ist sich Matthias Roos sicher.
Auch wenn es sicherlich schwer sein dürfte, sich für die letzten 120 Minuten zu motivieren, so fordert der Sportdirektor dies doch ein. "Es ist schon ein Unterschied, ob wir Elfter oder Dreizehnter werden."

Personelle Entscheidungen wollen die Schwarz-Gelben erst ab der kommenden Woche kommunizieren. "Natürlich haben wir bereits einige Vertragsverhandlungen beendet. Mit denjenigen, die noch kein Arbeitspapier für die kommende Saison haben, werden wir noch sprechen."

Mehr von Mein Krefeld