Erstes Training: Pinguine sind heiß auf Eis

Erstes Training : Pinguine sind heiß auf Eis

Seit Freitag bereiten sich die Krefeld Pinguine in der Yayla-Arena auf die am 13. September startende Saison der Deutschen Eishockey Liga vor. Am Samstag steigt an der Westparkstraße die Eröffnungsparty.

Um Punkt 9.59 Uhr am Freitagmorgen betrat Jussi Rynnäs als Erster das frisch präparierte Eis der Yayla-Arena und eröffnete somit die offizielle Vorbereitung auf die Spielzeit 2019/2020. Der finnische Neuzugang im Tor der Krefeld Pinguine marschierte nur wenige Schritte vor Urgestein Daniel Pietta, der beim Weg auf die Spielfläche den anwesenden Pressevertretern breit grinsend „Endlich geht's wieder los“ zurief.

Die Vorfreude auf den Trainingsauftakt war allen Spielern deutlich anzusehen. Da hatte Cheftrainer Brandon Reid leichtes Spiel. Seine Jungs agierten nach monatelanger Eis-Abstinenz voll motiviert. Es wirkte fast ein wenig so, wie wenn man einem Kind sein heiß geliebtes Spielzeug wiedergibt.

Gut eine Stunde durften sich die Schwarz-Gelben austoben. Anschließend stand ein erstes Kabinenfest an. Teambuilding wird bei den Pinguinen groß geschrieben.

Apropos Kabine: Das „Heiligtum“ der Profi-Sporler verfügt neuerdings auch über eine „Chillout Lounge“ samt gemütlichem Sofa, einem riesigen Flachbild-TV sowie einem Spieltisch. Um den nötigen Platz zu schaffen, mussten die Youngster Enno Albrecht, Edwin Schitz und Tom Schmitz in die Pförtnerloge umziehen.

Bis zum ersten Testspiel am 18. August gegen die Frankfurter Löwen werden die Pinguine täglich mindestens eine Eis-Einheit absolvieren. In der kommenden Woche steht dann auch noch eine „Schnitzeljagd“ durch die gesamte Stadt an, wie Pressesprecherin Katharina Schneider-Bodien verriet. Per Bus und Bahn, Taxi oder zu Fuß werden die Kufencracks Krefeld erkunden.

Unter den Beobachtern des Auftakttrainings war auch Aufsichtsratsvorsitzender Wolfgang Schulz: „Ich bin sehr positiv gestimmt. Die Jungs machen einen fitten Eindruck und haben Spaß an der Sache. Es wird Zeit, dass wir endlich einmal wieder in die Play-offs kommen. Und ich bin diesbezüglich sehr optimistisch.“

Mehr von Mein Krefeld