Seidenraupen-Cross 2019: „Geiler Lauf in der Natur“ für guten Zweck

Seidenraupen-Cross 2019 : „Geiler Lauf in der Natur“ für guten Zweck

Die Seidenraupen Krefeld veranstalten am Sonntag, 6. Oktober, zum siebten Mal den Seidenraupen-Cross durch den Hülser Bruch. Zum ersten Mal gehen auch Bambini und Kinder auf die Strecke.

„Abseits von Straßen und asphaltierenden Wegen hat das Laufen eben seinen besonderen Reiz“, sagt Manuel Kölker von den Seidenraupen. Krefelds emsige Laufgemeinschaft veranstaltet in diesem Jahr zum siebten Mal den beliebten Crosslauf, der die Teilnehmer wahlweise über den Hülser Berg, den Inrather Berg und den Kapuziner Berg führt.

„Unser Ursprungsgedanke war, dass wir einen geilen Lauf entwickeln wollten, der durch die Natur führt“, erzählt Kölker von den Anfängen. Vorbei an Wildschweinen, Hirschen und Rehen, über Stock und Stein, mitten durch Wald und Wiese - dieser Crosslauf ist ein besonderes Erlebnis. Waren es bei der ersten Auflage noch überschaubare 100 Anmeldungen, steigerte sich die Zahl der Teilnehmer auf bis zu 500. Über 400 sollen es auch am kommenden Sonntag, 6. Oktober werden.

Die Streckenlängen variieren wieder. Entweder geht es knackig über die 6,6 km (Start 10.35 Uhr) oder ausdauernd und hügelig über die 16 Kilometer (Start 11.35 Uhr). „Auf der langen Distanz sind alle drei Anstiege eingebaut, da muss man schon gewisse konditionelle Voraussetzungen mitbringen. Die kurze Distanz beschränkt sich auf den Hülser Berg und ist auch für Anfänger geeignet, die noch keine Erfahrung mit dem Crosslauf gemacht haben“, weiß die Ober-Seidenraupe.

Der Seidenraupencross wird allerdings auch gerne von ambitionierten Sportlern genutzt (z.B. Anna Pauline Saßerath oder Serien-Siegerin Esther Jacobitz), die Abwechslung in ihrem Rennkalender suchen oder etwas neues ausprobieren wollen. Sie dürfen sich darüber freuen, dass zum ersten Mal alle Altersklassen-Sieger bei Frauen und Männern mit einer handgefertigten und von Schülern bemalten Seidenraupe ausgezeichnet werden.

Krefelder Maskottchen am Start

Eine Besonderheit in diesem Jahr ist das erweiterte Teilnehmerfeld. Denn zum ersten Mal gehen auch die Jüngsten an den Start. „Die Idee haben wir schon länger, jetzt probieren wir es mal. Wir denken das es eine runde Sache wird“, hofft Kölker.Die Bambini (2012-2018) und Kids (2007-2011) können sich auf einen attraktiven Rundkurs auf der Sportanlage am Hölschen Dyk freuen, wo sich im Übrigen auch für alle anderen Teilnehmer der Start- und Zielbereich und ausreichende Möglichkeiten zur Verpflegung und Umkleiden befinden. Ein großer Parkplatz steht 100 Meter vom Start bereit. Kölker: „Das werden keine langweiligen Runden um den Sportplatz, wir haben uns für die Kinder schon was überlegt.“

Der Nachwuchs kann sich zudem über besondere Anfeuerung freuen. Denn mit Kevin von den Krefeld Pinguinen, dem Grotifanten, Rick Raven, Hakio vom SV Bayer Uerdingen und Eddie the Eagle werden einige Krefelder Maskottchen zu Besuch sein.

Laufen für den guten Zweck

Hintergedanke und Sinn ist auch bei der diesjährigen Ausgabe der caritative Zweck. „Wir wollten keinen kommerziellen Lauf, sondern mit der Veranstaltung lokale Projekte und Initiativen unterstützen“, stellt Kölker dar. Das ist ihm und den übrigen 20 Mitgliedern gelungen. V

on den Überschüssen des diesjährigen Laufs soll ein Wipp-Spielzeug für die Hülser Innenstadt angeschafft werden. Zudem unterstützen die Seidenraupen die Aktion „Einheitsbuddeln“. „Es war von Anfang an unser Anliegen zu helfen, immer mit einem lokalen Bezug“, so Kölker, der sich nun auf gutes Wetter freut. „Bisher haben wir 289 Anmeldungen. Aber bei gutem Wetter bin ich zuversichtlich, dass es am 6. Oktober noch viele mehr werden.“

Hier geht es zur Bilderstrecke: Alle Bilder des Seidenraupen-Cross 2018

Mehr von Mein Krefeld