Seidenraupen-Cross: Schnelle Zeiten trotz Regen

Seidenraupen-Cross : Schnelle Zeiten trotz Regen

Der 7. Seidenraupen-Cross ist Geschichte: Trotz sintflutartiger Regenfälle war der siebte Streich ein besonderer: Gleich zu Beginn gab es mit zwei Kinderrennen zwei Premieren, denn noch nie schickten die Seidenraupen auch den Nachwuchs ins Rennen.

Wenig später folgten auf der 6,6 KM langen Runde zwei Streckenrekorde.

Überraschend für viele stand Christoph Lohse dann beim 6,6 KM-Rennen im Startblock, war er doch sonst stets über 16 KM unterwegs, wo er bereits dreimal gewinnen konnte und auch den Streckenrekord hält. 23:12 min später war er nicht nur Sieger des kürzeren SRC, sondern auch hier neuer Rekord-Halter. Bei den Damen gab es ebenfalls einen neuen Streckenrekord. Nina Windhausen, mit ihrem Hund gestartet, war mit 24:36 min so schnell wie noch nie zuvor eine Frau. Sie ließ auch Esther Jacobitz, zuletzt dreimal erfolgreich, hinter sich.

Christoph Verhalen (1:00:26 h) und Anna-Lina Dahlbeck (1:09:18) siegten schließlich auf der 16 KM-Strecke. Hier konnte sich auch der TuS Oedt freuen. Sein Team holte zum dritten Mal in Folge die Teamwertung (1:15:53 h).

Technische Ausfälle

Nicht ganz so glücklich wie die erfolgreichen Läufer waren die Veranstalter, hatte ihnen der Regen doch übel zugesetzt. Die Wassermassen sorgten für Ausfälle am Drucker, der Musikanlage und einem Smartphone, zudem erfasste die Zeitmaschine nicht alle Läufer. Die Seidenraupen bitten daher alle Teilnehmer, sich bis Samstag, 12. Oktober, 12 Uhr über das Formular auf https://my4.raceresult.com/112388/contact?lang=de zu melden, sollte ihre Zeit fehlen. Die Angaben werden nachgetragen, damit es später eine offizielle Ergebnisliste geben wird. Fotos gibt es auf www.seidenraupen.org

Mehr von Mein Krefeld