Krefelder verlieren Nachbarduell

Eishockey : Krefelder verlieren Nachbarduell

Die Krefeld Pinguine müssen sich dem rheinischen Rivalen Düsseldorfer EG mit 1:2 nach Penaltyschießen geschlagen geben.

Dieser Eishockeyabend war nichts für schwache Nerven. In einem hart umkämpften Duell mussten sich die Pinguine im Rather ISS-Dome dem rheinischen Rivalen geschlagen geben.

Es war eine spannende Begegnung vor 9458 Zuschauern. Die Schwarz-Gelben führten bis zur 48. Minute mit 1:0.

Das zweite Drittel war sehr ausgeglichen und im Schlussdrittel machte die DEG Druck. Mit dem Ergebnis: Ausgleich durch Adam.

An diesem Abend zeigte der Krefelder Torwart Dimitri Pätzold eine überragende Leistung und sicherte den Krefeldern damit einen Punkt. Nach torloser Verlängerung fiel dann die Entscheidung im Penaltyschießen für die Düsseldorfer.

Am Sonntag empfangen die Krefelder um 16.30 Uhr in der Yayla-Arena Meister Adler Mannheim.

Statistik:

DEG - KEV

2:1 n.P. (0:1, 0:0, 1:0; 1:0)

Pinguine: Pätzold- Ankert/Trivellato, M. Schmitz/Riefers, Noonan/Bruggisser, Bappert – Costello/Pietta/Braun, Lagace/Hospelt/Kuhnekath, Saponari/Welsh/Besse, Postel/Kruminsch/Ewanyk.

Schiedsrichter:S. Hunius (Berlin), L. Kopitz (Iserlohn)

Zuschauer: 9458

Tore:

0:1 (11:20) Hospelt (Besse 5-4), 1:1 (48:58) Adam (Nehring/Olimb 5-4), 2:1 Nehring (Penalty)

Strafminuten:

Düsseldorf 10

Krefeld 12 plus 10 Riefers.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Pinguine verlieren nach Penaltyschießen gegen DEG

Mehr von Mein Krefeld