Krefeld Pinguine verlieren gegen Mannheim

Eishockey : Keine Punkte für die Krefeld Pinguine gegen Mannheim

Pinguine verlieren die Partie gegen den deutschen Meister vor heimischen Publikum mit 1:4.

Die Krefeld Pinguine haben auch ihr fünftes Spiel in Folge verloren. Sie unterlagen in der Yayla-Arena dem deutschen Meister Adler Mannheim mit 1:4.

Für die Schwarz-Gelben lief es weniger perfekt. Zwei Tage nach der 1:2-Niederlage nach Penaltyschießen gegen den rheinischen Rivalen Düsseldorfer EG mussten sie sich jetzt auch gegen Mannheim geschlagen geben.

Dabei lief es zunächst ganz gut für das Team von Trainer Brandon Reid. Grant Besse brachte die Krefelder zur Führung (9:41)1:0. Für den Anschlusstreffer sorgte der Mannheimer Sinan Akdag 30 Sekunden vor der ersten Drittelpause.

Im zweiten Drittel war es Tim Stützle (25.), der die Scheibe gegen die Laufrichtung von Goalie Dimitri Pätzold ins linke obere Eck schickte.

Zehn Minuten vor dem Ende erledigten dann Matthias Plachta (51.) und Rendulic (53.) den Rest für den deutschen Meister.

Die Adler Mannheim feiern einen souveränen Auswärtssieg bei den Krefeld Pinguinen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Krefeld Pinguine verlieren gegen Mannheim