1. Die Stadt

Was Sie zum iOS-VPN wissen sollten

VPN : Was Sie zum iOS-VPN wissen sollten

Im Urlaub einfach ins WLAN zuhause einloggen, vom Home-Office aus auf das Firmennetzwerk zugreifen oder im Café sicher surfen - mit einem Virtual Private Network ist das kein Problem. Auch wer grundsätzlich anonym surfen möchte, kann ein VPN nutzen nutzen. Was damit genau gemeint ist, wie Sie mit Ihrem iPhone oder iPad oder einem anderen Apple-Endgerät eine VPN-Verbindung herstellen und was dabei zu beachten ist, erklären wir in diesem Ratgeber.

Das ist die Logik hinter virtuellen privaten Netzwerken

Das Prinzip, auf dem iOS-VPN basiert, ist das gleiche wie bei allen VPN-Verbindungen: das VPN stellt über das Internet ein internes Netzwerk her, welches nach außen den Eindruck erweckt, alle VPN-Teilnehmer befänden sich im gleichen LAN. Über den Standort des VPN-Servers wird dabei die Kommunikation abgewickelt. Das bedeutet, wenn Sie über Ihre heimische Internetverbindung ein Virtual Private Network einrichten, ruft der VPN-Client alle Daten mit Ihrer privaten IP-Adresse auf.

  • Das Internet bringt den Menschen viel
    Kriminelle nutzen Pandemie : Internet-Betrug im Lockdown
  • Krefelder Hof : Pläne nehmen Gestalt an
  • Online-Kredit : Kreditaufnahme via Mausklick: So beliebt sind Online-Kredite

 Vorteile eines VPN für iOS-Geräte

Auf dem iPhone, iPad oder anderen iOS-Geräten ein Virtual Private Network zu nutzen, hat viele Vorteile. Insbesondere für mehr Sicherheit beim Surfen und für den Schutz persönlicher Daten sorgt die verschlüsselte Verbindung. Weitere Vorteile einer VPN-Verbindung sind:

  • Anonymität bei der Internetnutzung
  • Die Sperre von Websites aus anderen Ländern, das sogenannte Geo-Blocking, kann mithilfe eines VPN für iOS-Geräte umgangen werden
  • Schutz vor Hackerangriffen (z. B. beim Online-Banking)
  • Hohe Geschwindigkeit

So können Sie das iOS-VPN auf dem iPhone einrichten

Über die iOS-Einstellungen auf Ihrem iPhone können Sie mithilfe der entsprechenden Daten in wenigen Schritten ein iOS-VPN einrichten. So gehen Sie konkret vor:

  1. Öffnen Sie die Einstellungen und wählen Sie den Menüpunkt “Allgemein”.
  2. Innerhalb dieses Menüpunktes wählen Sie den Eintrag “VPN”.
  3. Anschließend klicken Sie einfach auf “VPN hinzufügen”.
  4. Im nächsten Schritt tragen Sie alle erforderlichen Informationen ein und geben dem VPN je nach Standort oder Zweck einen entsprechenden Namen. Was an dieser Stelle konkret anzugeben ist, hängt unter anderem davon ab, welches VPN-Protokoll der Anbieter nutzt. Hinweis: Alle Daten, die hier abgefragt werden, erhalten Sie von Ihrem VPN-Anbieter. In der Regel erhalten Sie eine E-Mail mit allen notwendigen Daten. Bei vielen Anbietern gibt es auch eine eigene App, um das iOS-VPN zu nutzen.
  5. Sind alle Daten eingegeben, klicken Sie oben rechts auf dem iPhone-Bildschirms auf “Fertig“
  6. In der Übersicht können Sie das zuvor eingerichtete iOS-VPN auswählen und den Slider unter “Status” nach rechts ziehen. Somit wechselt der Status zu “Verbunden”.
  7. Das VPN-Symbol in der Statusleiste Ihres iPhones zeigt an, ob Sie erfolgreich verbunden sind.