1. Die Stadt

OB Meyer gründet neues Wirtschaftsdezernat: Eckart Preen - ein Mann für die Wirtschaft

OB Meyer gründet neues Wirtschaftsdezernat : Eckart Preen - ein Mann für die Wirtschaft

Oberbürgermeister Frank Meyer wird in seinem Geschäftsbereich die neue Position eines Wirtschaftsdezernenten einrichten. Damit bildet er eine neue Verwaltungseinheit in der die Themen Wirtschaft, Digitalisierung und Smart City sowie Regionale und internationale Zusammenarbeit zusammengeführt werden.

Personell besetzt wird die neue Stelle mit Eckart Preen, Geschäftsführer der städtischen Töchter Wirtschaftsförderungsgesellschaft und Grundstücksgesellschaft Krefeld. Preen wird die neue Aufgabe neben seinen bisherigen Tätigkeiten wahrnehmen. Im Rahmen seiner neuen Tätigkeit soll er auch an den Sitzungen des Verwaltungsvorstands teilnehmen, um in allen relevanten Themen Einblicke in das Verwaltungshandeln zu bekommen und die Interessen der Wirtschaft dort vertreten zu können.

„Dadurch haben wir eine optimale Lösung für diese in der Verwaltung bisher noch bestehende Lücke, mit einem Mann an der Spitze, der sich das Vertrauen von Wirtschaft und Politik in den vergangenen Jahren längst erarbeitet hat“, so der Oberbürgermeister. Gerade aus Wirtschaftskreisen hatte er die Signale bekommen, dass eine direktere Anbindung der Wirtschaftsthemen an die Stadtverwaltung erforderlich sei. So hatte er schon frühzeitig in seiner Amtszeit in seinem Büro mit Markus Lewitzki einen Referenten für Wirtschaftsthemen etabliert. Dieser wird nun ebenso wie Wolfgang Ropertz, der im Rahmen der regionalen und internationalen Zusammenarbeit für die Stadt insbesondere Fördermittel generiert, noch enger mit Eckart Preen zusammenarbeiten. Dazu kommen weitere städtische Mitarbeiter, die sich um das Thema Digitalisierung kümmern. Dabei gibt es eine Schnittstelle zum Fachbereich Verwaltungssteuerung, der insbesondere die Digitalisierung der Stadtverwaltung vorantreibt. Erste positive Rückmeldungen aus der Wirtschaft für diese Entscheidung habe Frank Meyer schon erhalten. Preen wird zukünftig auch im Rathaus ein Büro haben.

Die Position des Wirtschaftsdezernenten ist nicht die eines Beigeordneten, der als Wahlbeamter vom Stadtrat zu wählen wäre und wird insofern auch anders vergütet. Preen soll dazu einen Zusatzvertrag erhalten, der zeitlich an seine Tätigkeit für die städtischen Gesellschaften angepasst wird. Über diese Änderungen in der Verwaltungsorganisation informierte Frank Meyer angesichts der aktuellen öffentlichen Diskussionen um anstehende Personalentscheidungen auf Geschäftsbereichsebene. Er machte deutlich, dass die Verwaltung die Ausschreibung zur Neubesetzung des Dezernates für Personal, Feuerwehr und Zivilschutz nun in den Stadtrat einbringt um mittels Unterstützung durch einen professionellen externen Berater parallel zur Wiederbesetzung der seit Anfang des Jahres freien Stelle des Umweltdezernenten eine adäquate Nachfolge für Beate Zielke zu finden. Unabhängig von dem Verfahren sei dann die Stadtdirektorenposition als allgemeine Stellvertretung des Oberbürgermeisters neu

zu vergeben. Dazu will der Oberbürgermeister dem Stadtrat zu gegebener Zeit einen Vorschlag machen.