1. Sport
  2. Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine: Stürmer Jeremy Bracco wechselt nach Krefeld

Krefeld Pinguine : Stürmer Jeremy Bracco wechselt nach Krefeld

Der Nordamerikaner Jeremy Bracco wechselt an die Westparkstraße. Der 24-Jährige, der zuletzt für KalPa Kuopio in der finnischen Liiga spielte, unterschreibt bei den Pinguinen einen Einjahresvertrag.

Der Rechtschütze wird von Experten als exzellenter Spielmacher mit herausragender Übersicht beschrieben, der seine guten schlittschuhläuferischen Fähigkeiten nutzt, um wahlweise selbst das Tor zu suchen oder Räume für seine Mitspieler zu kreieren. In der vergangenen Saison kam er für KalPa auf 17 Punkte (zwei Tore, 15 Vorlagen) in 24 Spielen und erreichte mit dem Team das Viertelfinale der Playoffs, in denen er in vier weiteren Spielen noch zwei Vorlagen sammeln konnte.

Sergey Saveljev: „Jeremy wird uns dabei helfen unsere Spielanlage nochmals auf ein höheres Niveau zu heben. Er ist unglaublich kreativ mit der Scheibe und Teamwork wird bei ihm großgeschrieben. Wir freuen uns, dass wir mit unserem Konzept nicht nur erfahrene Spieler aus internationalen Top-Ligen ansprechen, sondern auch junge Spieler, die ihre Chance bei uns nutzen und Teil des Aufschwungs der Krefeld Pinguine werden wollen. Das ist ein gutes Zeichen für unsere Mannschaft aber auch eine Bestätigung für uns als Club, der sich stetig weiter professionalisieren und festigen möchte.“

  • Verteidiger kommt aus Nürnberg : Pinguine verpflichten Arturs Kulda
  • Pinguine: Fehler bei der Aufstellung : DEL wertet Pinguine-Spiel gegen Pietta-Team mit 0:5
  • Krefeld Pinguine : Pinguine lösen Vertrag mit Sapponari auf

Jeremy Bracco: „Ich bin selbstverständlich sehr gespannt auf das, was mich in Krefeld erwartet. Von dem was mir Clark Donatelli und Sergey Saveljev erzählt haben, sind die Pinguine ein hervorragender Eishockey-Standort, mit einer Menge Persönlichkeit im Club auf und neben dem Eis mit einer fantastischen Fanbase. Mein Ziel ist denkbar einfach and ist ein zentraler Punkt meiner Philosophie, die ich mit mir trage: Ich möchte gewinnen! Ich kenne zwar die Liga noch nicht so gut, habe aber während der Verhandlungen schon erfahren, dass es hier enorm gute Spieler gibt und es ist bekannt, dass die DEL eine der Stärksten Ligen der Welt ist. Ich freue mich jedoch nicht nur auf die sportliche Herausforderung, sondern finde es auch spannend, ein neues Land und die Menschen hier – insbesondere in Krefeld – kennenzulernen.“ Der 1,80 Meter große Bracco wurde in Freeport, USA geboren und besitzt sowohl die amerikanische als auch die kanadische Staatsbürgerschaft. 2015 wurde Bracco von den Toronto Maple Leafs in der zweiten Runde des NHL Entry Drafts an insgesamt 61. Stelle gezogen. Nach einem kurzen Intermezzo in der NCAA bei der Boston University entschied sich Bracco gegen die College-Liga und für die kanadische Juniorenliga OHL, in der er für die Kitchener Rangers und Windsor Spitfires in 122 Spielen 166 Punkte erzielte und sich ab der Saison 2017/18 beim AHL Partnerteam der Maple Leafs, den Toronto Marlies, beweisen durfte und den Calder Cup gewinnen konnte. Sein produktivstes Jahr hatte Bracco mit 97 Punkten (26 Tore, 69 Punkte) in 88 Spielen jedoch in der darauffolgenden Spielzeit, als er mit den Marlies im Conference Finale unterlag. Nach einer dritten Saison mit den Marlies, die wegen der bekannten Corona-Situation abgebrochen wurde, entschied sich Bracco dafür sein Glück in Europa zu suchen.