1. Kempen

Treffen der Jungbauern: Farming for future

Treffen der Jungbauern : Farming for future

Das Thema „Farming for Future“ steht Ende Februar beim Rheinischen Junglandwirtetag auf der Tagesordnung. Er findet diesmal in Kempen statt.

Farming for Future – unter diesem Motto wird beispielsweise der Stall der Zukunft vorgestellt, in dem Schweine sich richtig wohl fühlen sollen. Weitere zukunftsträchtige Themen sind zum Beispiel autonom fahrende Traktoren und der globale Blick auf die Landwirtschaft, im Rahmen eines „Green Deal“ zum Klimaschutz beitragen soll.

Die zukünftigen Landwirte diskutieren dabei auch strittige Themen wie den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, das Insektensterben und die neue Düngeverordnung. „Veränderung als Chance begreifen“, mit diesem Vorhaben möchten sich die Veranstalter auch der aktuellen Kritik an der Landwirtschaft stellen. Dabei geht es um Fragen wie: „Wo helfen uns innovative Ideen weiter? Fahren wir in Zukunft unseren Maschinen noch selber? Wie sieht eine akzeptierte Tierhaltung der Zukunft aus? Wie bedienen wir die veränderten Märkte von morgen?“

Der Blick über den Tellerrand darf auf dem Junglandwirtetag ebenfalls nicht fehlen: Teilnehmer berichten über ihre Berufspraktika im Ausland, zum Beispiel in Kanada. Am Samstag, 29. Februar, können alle Teilnehmer um 10 Uhr den Obsthof Unterweiden der Familie Panzer in Tönisvorst besichtigen.

Das Treffen der Junglandwirte aus dem gesamten Rheinland beginnt am Freitag, 28. Februar, um 14 Uhr in der Deula in Kempen, Krefelder Weg 41. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Alles weitere erfahren Interessierte unter www.rlv.de

Um verbindliche Anmeldung wird gebeten bis zum 20. Februar per E-Mail an katja.tomaschek@rlv.de