1. Kempen

Betreuungscafé der evangelischen Kirchengemeinde St. Tönis

Betreuungscafé der evangelischen Kirchengemeinde St. Tönis : Hilfe für Demenzkranke und ihre Angehörigen

Vergessene Fähigkeiten aktivieren, den Gästen ein paar unbeschwerte Stunden schenken und sie dabei nach ihren Möglichkeiten fordern, aber nicht überfordern: Das sind die Ziele des Betreuungscafés für Menschen mit Demenz.

Die evangelische Kirchengemeinde St. Tönis hat das Café eingerichtet, um Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen einen Anlaufpunkt zu bieten. Der gesellige Vormittag wird von geschulten ehrenamtlichen Kräften begleitet und findet jeden Donnerstag von 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr im Gemeindesaal statt.

Ein fester Ablauf ist dabei besonders wichtig. Nach einer persönlichen Begrüßung und dem Singen eines Liedes lockt ein schön dekorierter und reichhaltig gedeckter Frühstückstisch. Anschließend gibt es ein geselliges Programm, das immer ähnlich aufgebaut ist. Jeder Vormittag steht unter einem anderen Thema, diese orientieren sich nach den Jahreszeiten und oder nach biographischen Gesichtspunkten der Gäste. Es wird gesungen, musiziert, gespielt, gerätselt und sich sportlich betätigt.

Auch ein Hol- und Bringdienst für Tönisvorster Gäste wird angeboten. Die Teilnahmekosten für das Café von 12 Euro pro Vormittag können in der Regel über die Pflegekasse abgerechnet werden.

Besonders erfreut war das Team des Betreuungscafés vor kurzem über die Verleihung des „Tönisvorster Bürgeroscars“. Dieser Preis für ehrenamtliches Engagement wird alljährlich vom Vorstand der FDP Tönisvorst verliehen. Ortsvorsitzender Marcus Thienenkamp fand würdigende Worte für die verantwortungsvolle Tätigkeit: „Sie stehen den demenzkranken Mitbürgern mit einer geselligen Runde ebenso zur Seite wie den pflegenden Angehörigen, die eine Auszeit gut gebrauchen können. Sie setzen sich für Ihre Mitmenschen in einem verantwortungsvollen Ehrenamt ein. Dafür gebührt ihnen unser Dank - ihr Einsatz macht unsere Stadt lebens- und liebenswert.“ Wie in jedem Jahr wurde mit dem Preis ein Scheck von 200 Euro überreicht. Voraussichtlich werden damit Anschaffungen für die Zusammenkünfte gekauft, ergänzt Marion Wlotzka als Seniorenbeauftragte der Gemeinde und Mitbegründerin des Caféangebots im Jahr 2007.

Nachwuchs wird im Betreuungsteam aktuell gesucht. Wer Lust hat, das Team des Demenzcafés zu unterstützen, meldet sich bei Frau Wlotzka unter Tel. 02151 - 791888 oder marion.wlotzka@ekir.de