Elterninitiative löst „Schimmel-Problem“: Waldorf-Kita öffnet wieder

Elterninitiative löst „Schimmel-Problem“ : Waldorf-Kita öffnet wieder

Der vorübergehend Anfang Oktober wegen Schimmelbildung geschlossene Kindergarten wird Anfang Februar bereits wieder seinen Betrieb aufnehmen.

Krefeld (red.) Die Kinder, Eltern sowie Erzieherinnen des Waldorf-Kindergartens in der Kreuzbergstrasse haben viel Grund zur Freude.

Initialzündung für eine in vielerlei Hinsicht Beispiel gebende, beherzte Elterninitiative gab das durch die fachlich versierten Eltern Susanne Alfter und Horst Irmler erarbeitete Sanierungs- und Renovierungskonzept.

Das dadurch motivierte und sich formende 13-köpfige Team Elterninitiative (Bild) begann sofort mit der Planung, Steuerung, Überwachung sowie Kommunikation aller zügig in Angriff genommenen Arbeiten. Diese wurden durch Fachfirmen und vor allem durch engagierte Eltern und Erzieherinnen selbst durchgeführt wurden.

Im Kern betraf dies Schleif-, Grundierungs- und Streicharbeiten, die Umsetzung eines technischen Lüftungskonzepts, die Demontage und Neuinstallation von Decken und die abschließende Farbgestaltung. Zudem wurden das gesamte Mobiliar und der Inhalt von 192 Umzugskartons ausgelagert, gereinigt und auch derzeit entgeht kein Zentimeter im Gebäude der Reinigung durch viele fleißige Hände.

Das im Oktober 2014 neutral durch die Stadt Krefeld in Auftrag gegebene Gutachten hat nun Mitte Januar bestätigt, dass die mittlerweile fast abgeschlossenen Innenarbeiten den gewünschten Zustand herbeiführen.

Das Team Elterninitiative ist überzeugt, dass die noch von der Stadt Krefeld zu beauftragenden sogenannten Freimessungen Ende Januar auch den letzten Nachweis des Erfolgs dieser Arbeiten liefern werden.

Das anfangs fast unmöglich erscheinende Ziel, die zwischenzeitlich in Provisorien untergebrachten Kinder bereits Ende Januar wieder in ihrem sehr lieb gewonnenen Kindergarten Kreuzbergstrasse lachen, singen, basteln, spielen und toben zu sehen, ist fast erreicht.

Jeder, der einmal durch dieses in seiner Architektur besondere Gebäude geht, kann nachvollziehen, weshalb die Eltern neben Beruf und Familien freiwillig, ehrenamtlich und gemeinschaftlich ein solches Engagement gezeigt haben, um den Kindergarten mit seiner besonderen Atmosphäre zu retten.

Veränderungsbereit werden der Kindergarten, die Erzieherinnen, Eltern und letztlich die Kinder zukünftig von vielen im Projekt gewonnenen Erkenntnissen profitieren können. Vor allem herrscht großes Glück und große Zufriedenheit über das bisher gemeinsam Erreichte. Am 8. Februar von 10.00 bis 13 Uhr wird dies in großer Runde in der Kreuzbergstrasse gefeiert werden.

(City Anzeigenblatt Krefeld II)