Pkw-Fahrer verursacht auf einer Strecke von wenigen hundert Metern drei Verkehrsunfälle: Unfallserie auf dem Kempener Außenring

Pkw-Fahrer verursacht auf einer Strecke von wenigen hundert Metern drei Verkehrsunfälle : Unfallserie auf dem Kempener Außenring

Ein und derselbe Fahrer löste am Donnerstagnachmittag auf der L361 im Bereich der Kerkener Straße offenbar eine Serie von gleich drei Verkehrsunfällen aus. Die traurige Bilanz: Drei Schwerverletzte und eine leichtverletzte Person.

Eine 20-jährige Rheinbergerin fuhr um 17.35 Uhr mit ihrem Peugeot auf dem Kempener Außenring aus Richtung Grefrath in Richtung Wankum. Kurz vor der Brücke in Höhe des Gewerbegebiets Kempen überholte sie einen rechts am Fahrbahnrand stehenden Pkw Mercedes.

Dieser fuhr gleichzeitig los und schrammte hierbei an der Leitplanke vorbei. Anschließend stieß er zweimal mit dem Peugeot zusammen, so dass der Peugeot schleuderte und in die Leitplanke prallte. Die Fahrerin des Peugeot wurde hierbei leicht verletzt.

Ohne sich um den Unfall zu kümmern, fuhr der 51-jährige Kempener mit seinem Pkw Mercedes auf dem Kempener Außenring weiter in Richtung zur Kreuzung L361/L362. Hierbei streifte er den Pkw Fiat einer 52jährigen Straelenerin, die in gleicher Richtung unterwegs war und sich bereits auf der Rechtsabbiegespur in Richtung Voesch eingeordnet hatte.

Auch hier setzte der Mercedesfahrer seine Fahrt mit unverminderter Geschwindigkeit fort. Auf der Linksabbiegespur fuhr er ungebremst auf einen an der Ampelanlage verkehrsbedingt wartenden Kleintransporter eines 71-jährigen Kempeners auf, der nach links auf die Kerkener Straße in Richtung Kempen Innenstadt fahren wollte.

Durch den Aufprall wurde der Kleintransporter gegen den rechts der Fahrbahn stehenden Ampelmast und weiter auf die Verkehrsinsel zur L362 geschleudert, wo das Fahrzeug schwer beschädigt zum Stillstand kam.

Der Mercedes des 51-jährigen Kempeners wurde in die Gegenfahrbahn gedreht, wo er mit dem entgegenkommenden Pkw Mercedes einer 73-jährigen Kempenerin kollidierte, die aus Richtung Voesch nach links auf den Kempener Außenring fahren wollte.

Beide Fahrzeuge wurden nach dem Zusammenprall nach rechts an den Fahrbahnrand gedrängt, wo sie letztlich liegenblieben.

Ein im Motorraum entstehendes Feuer konnte durch Ersthelfer gelöscht werden. Der 51-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt aus dem Fahrzeug geborgen. Die Kempenerin erlitt ebenfalls schwere Verletzungen.

Der Fahrer des Kleintransporters musste ebenfalls schwer verletzt stationär im Krankenhaus behandelt werden. Alle vier beteiligten Fahrzeuge werden sichergestellt. Die Ermittlungen zur Unfallursache und zum genauen Unfallhergang dauern noch an.

(City Anzeigenblatt Krefeld II)