1. Die Stadt

Corona-Info: Krefeld erwartet große Menge Impfstoff

Corona-Info : Krefeld erwartet große Menge Impfstoff

Trotz der niedrigen Corona-Inzidenzen bereitet sich der Krisenstab der Stadt Krefeld auf eine mögliche vierte Welle vor. „Wir sind in der Lage, alles schnell wieder hochzufahren und jederzeit zusätzliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Fachbereich Gesundheit zu beordern“, sagt Oberbürgermeister Frank Meyer, der seit März 2020 den Krisenstab leitet.

Das Gremium soll auch in den Sommerferien wöchentlich tagen. Die regelmäßigen Zusammenkünfte von Medizinern und der Schulgipfel werden ebenfalls weitergeführt, damit die zuständigen Stellen im Fall der Fälle sofort reagieren können.

Vor diesem Hintergrund sieht der Oberbürgermeister die für Ende September geplante Schließung des Impfzentrums mit einer gewissen Skepsis. „Ich bin froh, dass es dazu eine Entscheidung des Landes gibt, aber ich hätte mir eine andere Entscheidung gewünscht. Wir hätten die Verantwortung gerne weiterhin getragen“, betont der Oberbürgermeister. Auch Gesundheitsdezernentin Sabine Lauxen stellt heraus, dass „der Zweiklang zwischen Impfzentrum und Ärzteschaft in den vergangenen Monaten sehr erfolgreich“ gewesen sei. Das Ministerium habe gleichwohl erklärt, die Finanzierung der Impfzentren werde Ende September

auslaufen. Es sollen jedoch „dezentrale Strukturen“ und mobile Impfteams aufrechterhalten werden.

Bevor die Container am Sprödentalplatz abgebaut werden, sollen noch möglichst viele Impfungen vorgenommen werden. Um eine Zweitimpfung noch garantieren zu können, werden Termine zur Erstimpfung jedoch nur bis maximal Mitte August vergeben. In den kommenden Wochen erwartet die Stadt Krefeld laut Dezernentin Lauxen große Mengen an Impfstoff, sowohl von Moderna und Biontech als auch von AstraZeneca. Alle impfwilligen Personen ab 16 Jahren seien aufgerufen, Termine über das Portal der Kassenärztlichen Vereinigung zu buchen. Es ist im Internet unter https://termin.corona-impfung.nrw/home zu finden. „Es lohnt sich, täglich nach Terminen zu schauen, da oft auch kurzfristig Fenster freigeschaltet werden“, erklärt Sabine Lauxen. Denn Impfstoff, der zum Beispiel durch abgesagte Termine übrig geblieben ist, wird für den nächsten Tag wieder angeboten: „So stellen wir sicher, dass keine Impfdosen verloren gehen.“

  • Pieks: Die Nachfrage nach Impfungen ist
    Nächste Woche kein Nachschub mehr : „Die Impfzentren werden ausgehungert“
  • 1500 Dosen Johnson & Johnson standen zur Verfügung : Schwerpunktimpfung am Bleichpfad
  • Krefeld vor Lockerung der Maßnahmen : Was  gilt ab wann?

Die Sonderregelung für das öffentliche Parken in Krefeld gilt nur noch am Mittwoch, 30. Juni. Ab 1. Juli müssen Autofahrer wieder Parkscheine aus den Automaten ziehen und Parkscheiben hinter die Windschutzscheibe legen.

Das Land NRW hat für Mittwoch, 30. Juni, Trauerbeflaggung an öffentlichen Gebäuden angeordnet. Auch die Stadt Krefeld gedenkt damit der Opfer der Corona-Pandemie. Anlass ist eine Gedenkstunde im Landtag.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Großer Andrang im Impfzentrum