1. Die Stadt

Kinder- und Jugendtheater gestaltet Stück über Joseph Beuys

Kinder-Stück über Joseph Beuys im Internet : Mutmach-Botschaft: „Trau dich was“

Das Krefelder Kinder- und Jugendtheater Kresch hat ein eigenes Stück über den Jahrhundertkünstler Joseph Beuys gestaltet. Wegen Corona wird es nicht auf der Bühne aufgeführt, sondern im Internet gestreamt.

„Trau dich was“. Das ist für Helmut Wenderoth die Botschaft, die vom Werk des Jahrhundertkünstlers Joseph Beuys ausgeht. „Die Beschäftigung mit Beuys hat meinen Blick auf moderne Kunst verändert“, schildert der künstlerische Leiter des Kinder- und Jugendtheaters Kresch seine Eindrücke, „von seinem Werk geht eine Mutmach-Botschaft aus“.

Gerade der passende Stoff für das Krefelder Kresch-Theater, das immer wieder Kindern und Jugendlichen Mut macht, sich selbst und ihren individuellen Weg ins Leben zu finden. Und so machte sich Wenderoth zum 100. Geburtstag von Beuys auf, ein eigenes Theaterstück über den gebürtigen Krefelder zu schreiben.

  • Das Ensemble des neuen Stücks vom
    Kresch trotzt Corona : Jugendstück als Film
  • Kaiser-Wilhelm-Museum
    Krefeld (red). : Kunst-Impuls erreicht Bürger jetzt online
  • Eindringlich: Schauspielerin Britta Weyers stellt im
    Durch die Zeiten : Wie Frauen Geschichte machen

Es handelt vom Sohn einer alleinerziehenden Mutter, der auf der Suche nach dem unbekannten Vater ist. Dabei stößt er auf Beuys, bei dem die Mutter studiert hatte. Dieser ist zwar nicht der gesuchte Vater, aber der Sohn dringt immer tiefer in sein Werk ein.

„Zu Beginn unserer Proben haben wir frei improvisiert“, berichtet Schauspieler Frank Kleineberg, der den Sohn spielt. „Manche Szenen gingen in das Stück ein, andere nicht.“ Schauspielerin Michaela Christl erhielt sogar die Aufgabe, für das Stück einen Song zu komponieren. „Das hatte ich vorher noch nie gemacht“. Gleiches sagt auch Bühnenbildnerin Wienke Treblin: „Ich bin eigentlich Illustratorin und hatte noch nie ein Bühnenbild gegestaltet.“

Somit erinnert schon der Entstehungsprozess des Stücks an die künstlerische Vorstellung Beuys von der „schöpferischen Tätigkeit“. Viele Köpfe waren daran beteiligt. Das Team hat mit Dr. Magdalena Holzhey Kontakt aufgenommen, die im Kaiser-Wilhelm-Museum eine Beuys-Ausstellung kuratiert und wertvolle Anregungen gab.

Das Stück mit dem Titel „Coolbeuys oder Wo ist Joseph?“ ist ca. 70 Minuten lang und für Kinder ab zehn Jahren geeignet. Wegen der Corona-Pandemie kann es vorerst nicht auf der Bühne der Fabrik Heeder aufgeführt werden.

Statt dessen wird das Kresch-Theater es im Internet streamen. Premiere ist am Sonntag, 21. März, um 19 Uhr im Live-stream. Die Zugangsdaten werden auf der Homepage des Kresch bekannt gegeben: www.kresch.de