1. Die Stadt

Krefeld Pinguine vor Entscheidungsspielen: Einsatz von Pietta fraglich

Krefeld Pinguine vor Entscheidungsspielen : Einsatz von Pietta fraglich

Der Stürmer ist krank und könnte morgen gegen Augsburg (19.30 Uhr, KönigPalast) ausfallen. Samstag machen sich die Pinguine auf zum Entscheidungsspiel nach Straubing / Marcel Müller ist Vater geworden

Rick Adduono macht einen entspannt angespannten Eindruck, so wie er es selbst ausdrückt. Denn einerseits weiß er um die prekäre Situation, in der sein Team tabellarisch steckt. Andererseits erlebt er aber auch jeden Tag seine Mannschaft im Training. "Und die Jungs vermitteln mir einen sehr guten Eindruck. Sie arbeiten hart und vor allem der Sieg gegen Iserlohn hat gut getan, er hat ein Stück weit den Glauben an uns selbst zurückgegeben", erklärt der Coach.

Einzig die Chancenauswertung habe ihn nicht zufriedengestellt. Ein Dilemma, dass sich durch die gesamte Saison zieht. "Natürlich müssen wir das gegen Augsburg und in allen anderen noch ausstehenden Spielen besser machen", meint Adduono.

Die Panther aus der Fuggerstadt sind in seinen Augen um einiges stärker, als in den Vorjahren. "Sie spielen mit Charakter und machen die entscheidenden Schritte mehr." Bestes Beispiel sei die Partie gegen Mannheim gewesen, die die Panther von 0:2 noch auf einen 3:2-Sieg drehten.

Verzichten muss Rick Adduono wohl auf Stürmer Daniel Pietta. "Er hat Sonntag einen sehr guten Job gemacht. Aber im Moment ist er krank und konnte nicht trainieren."

Auch auf Eis kann er am Samstag nicht zurückgreifen. Im KönigPalast und in der Rheinlandhalle finden zwei Veranstaltungen statt, die ein Eistraining unmöglich machen. "Wir hoffen aber, dass wir Sonntagmorgen in Straubing Eiszeit bekommen", erklärt Geschäftsführer Karsten Krippner.

3300 Kilometer durch Deutschland

Am Samstag fällt der Startschuss für die "Ochenstour" Richtung Play-offs. Denn nicht weniger als 3300 Kilometer müssen die Schwarz-Gelben innerhalb von acht Tagen zurücklegen und dabei gleich vier Auswärtsspiele bestreiten.

Das erste am Sonntag in Straubing. "Dieses Spiel ist ungemein wichtig, dort müssen wir bereit sein und gewinnen", sagt Adduono. Doch wenn sein Team in die Play-offs will, sollte man möglichst auch Mittwoch in München, Freitag in Mannheim oder nächste Woche Sonntag in Iserlohn punkten.

Am Rande: Stürmer Marcel Müller war in diesen Tagen nicht ganz ausgeschlafen. Doch das hat einen erfreulichen Grund. In der vergangenen Nacht ist er zum ersten Mal Vater geworden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Bittere Heimpleite gegen Straubing