Zum zweiten Mal muss er das Amt räumen: Stefan Krämer nicht mehr Trainer des KFC Uerdingen

Zum zweiten Mal muss er das Amt räumen : Stefan Krämer nicht mehr Trainer des KFC Uerdingen

Stefan Krämer ist nicht mehr Trainer des KFC Uerdingen. Zu diesem Entschluss kam es nach gemeinsamen Gesprächen zwischen Gesellschafter Roman Gevorkyan und dem 54-jährigen Trainer. Co-Trainer Stefan Reisinger wird das Team in den kommenden Partien, erstmals am Samstag beim SC Verl, betreuen.

„Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht, vor allem im Wissen, was Stefan Krämer in den vergangenen Monaten geleistet hat. Dass dieses Team weiterhin eine verschworene Gemeinschaft ist, ist sein Verdienst“, sagt Gevorkyan. „Wir haben versprochen, alles für den Klassenerhalt zu tun. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, mit dem Trainerwechsel einen neuen Impuls zu setzen.“

„Ich danke meinen Spielern, den Fans und den Mitarbeitern des KFC für die gute Zusammenarbeit. Ich wünsche ihnen das Allerbeste und hoffe, dass diese Entscheidung dazu beiträgt, dass der KFC die Liga halten kann“, sagt Krämer.

  • KFC Uerdingen : Investor Gevorkyan trifft Team des KFC
  • Neuigkeiten vom KFC : Roman Gevorkyan komplettiert Vorstand des KFC Uerdingen e.V.
  • Investor Roman Gevorkyan lässt dem KFC
    Stammverein könnte Regionalliga-Team ins Rennen schicken : Doch noch Hoffnung für KFC?

Stefan Krämer coachte die Mannschaft des KFC Uerdingen während zwei Amtszeiten in insgesamt 81 Spielen und schaffte 2018 mit dem KFC den Aufstieg in die 3. Liga. „Wir sind Stefan für seine Arbeit sehr dankbar. Wir gehen im Guten auseinander und wünschen ihm für die Zukunft nur das Beste“, sagt Gevorkyan