Weizenernte 2016 startet: Weizen ist die Nummer 2 nach Mais

Weizenernte 2016 startet: Weizen ist die Nummer 2 nach Mais

Weizen ist in Deutschland die bedeutendste Getreideart - in diesen Tagen startet im Rheinland die Weizenernte. In einigen Regionen hat sie jetzt bei dem warmen Wetter begonnen, in anderen Regionen startet sie in der kommenden Woche bei den nächsten Sonnentagen.

Wie der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) dazu mitteilt, ist Weizen in Deutschland die bedeutendste Getreideart, weltweit die Nummer 2 nach Mais.

Foto: Andrea Bahrenberg


Sommerweizen wird von Januar bis März ausgesät. Die Weizenernte erfolgt im Juli/August. Bei Winterweizen werden — je nach Standort — zwischen Ende September und Dezember 280 bis 450 Körner/m² ausgebracht.

Weizen wird in ganz Deutschland angebaut. Sommerweizen wird durchschnittlich auf einer Fläche von 70 000 ha und Winterweizen auf 3,1 Mio. ha in Deutschland angebaut. Winterweizen ist mit durchschnittlich knapp 8 t/ha das Schwergewicht im Ertrag. Insgesamt werden in Deutschland rund 25 Mio. t Winterweizen geerntet.

Weizen wird als Lebensmittel oder Futtermittel verwendet — je nach Qualität. Etwa 7,5 Mio. t Weichweizen werden jährlich in Getreidemühlen gemahlen und zu Brot- und Backwaren verarbeitet. Zudem werden aus rund 400 000 t Hartweizen Teigwaren wie Nudeln und Spaghetti hergestellt.

Auf 158 110 ha wurde im Rheinland nach Angaben des IT NRW im Jahr 2015 Getreide angebaut. Die wichtigsten Getreidearten im Rheinland sind Winterweizen mit rund 103 168 ha (2015) und Wintergerste mit rund 31 571 ha (2015). Roggen und Hafer werden jeweils auf um die 2 000 ha (2015) angebaut.