Ach, übrigens...: Prost auf die Krefelder Biere

Ach, übrigens...: Prost auf die Krefelder Biere

Oft meckert der Krefelder über seine Heimatstadt. Und zwar aus den unterschiedlichsten Gründen. Mal ist die Kritik berechtigt, mal ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Das Spielchen ist bekannt. Doch bei einem Thema werden sich zumindest alle Biertrinker aus der Seidenstadt einig sein: Der "Gerstensaft made in Krefeld" ist zum Glück wieder auf dem aufsteigenden Ast.

Die Brautradition kehrt mehr und mehr an den Niederrhein zurück.

Die Brauerei Königshof hat sich mit ihrer breiten Produktpalette schon lange etabliert. An der Obergath wird nicht nur selbst gebraut, sondern auch für viele andere Marken abgefüllt. Jüngst präsentierten uns die Königshofer ihr neuestes "Plopp"-Bier in der Bügelverschlussflasche. Die Nachfrage ist riesig.

Mindestens ebenso groß ist das Interesse an der "Nordbahnhof-Brauerei" Schlüffken - samt des gleichnamigen, richtig süffigen Alt. Beim Richtfest am Wochenende war die Vorfreude auf die Eröffnung im Herbst greifbar.

Und die beiden Hausbrauereien Gleumes und Wienges halten ja ohnehin seit vielen Jahren die (Bier-)Fahne Krefelds hoch.

Ach, übrigens: Warum also in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Krefeld kann stolz sein auf seine Brauereien und deren Macher. Prost!