1. Die Stadt

Oberliga im Zeichen des Spitzenspiels

Oberliga im Zeichen des Spitzenspiels

Nur zwei Punkte liegt der KFC Uerdingen hinter dem Spitzenreiter aus Velbert. Am kommenden Sonntag (15 Uhr) könnten die Blau-Roten mit einem Sieg beim aktuellen Liga-Krösus den ersten Platz erobern

Die Begegnung bei Germania Ratingen am vergangenen Sonntag war eines der Spiele, das die Fans des KFC Uerdingen nur zu gut aus der letzten Saison kannten: Die eigene Mannschaft ist bemüht, erspielt sich Chancen, bestimmt sogar das Spiel, aber muss zwischenzeitlich noch einmal zittern. Doch dabei gibt es einen kleinen, aber feinen Unterschied. In der vergangenen Saison hat der KFC solche Spiele mit einem Punkt beendet oder sogar verloren, nun gewann man aber mit 1:0 gegen Ratingen und bleibt somit dem Tabellenführer aus Velbert im Nacken. "Das sind so typische Spiele, die in eine ganz andere Richtung gehen können auf einmal. Wir haben Ratingen unnötig stark gemacht", sagte Trainer Andre Pawlak nach der Partie.


Er bemängelte nicht nur die Chancenauswertung, wobei der gegnerische Keeper einen sehr guten Tag erwischte, sondern auch das Verhalten bei Standardsituationen. "Da haben wir ein paar Mal nicht gut ausgesehen", so Pawlak. Doch gerade im Hinblick auf die kommende Begegnung sollte sich das ändern. Schließlich reisen die Blau-Roten zum Tabellenführer SSVg Velbert (Christopeit Sport Arena). "Mit diesem Spiel beschäftigen wir uns erst seit dieser Woche. Aber klar wollen wir dort erfolgreich sein", meint der Trainer, der an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrt. Mit den Velbertern stieg Pawlak 2015 in die Regionalliga auf, ehe er dort im Frühjahr 2016 entlassen wurde. Den Aufstieg will er am Ende der Saison auch mit dem KFC schaffen. "Das war und ist unser Ziel."

VfR mit erstem Dämpfer

Weniger ambitioniert, aber nicht wirklich minder erfolgreich ist der VfR Fischeln bisher in der Oberliga-Saison aufgetreten. Allerdings mussten die Grün-Weißen nach der Auftaktniederlage gegen den KFC und fünf Siegen in Folge nun die zweite Pleite hinnehmen. Gegen die Sportfreunde Baumberg verlor das Cherfi-Team mit 0:3. Gegen den 1. FC Bocholt (Stadion "Am Hünting", 15 Uhr) will seine Mannschaft am Sonntag Wiedergutmachung betreiben.