1. Die Stadt

Aktuelle Infos vom Mittwoch : Meyer: „Es gibt nach wie vor Bedrohungsszenarien“

Aktuelle Infos vom Mittwoch : Meyer: „Es gibt nach wie vor Bedrohungsszenarien“

Aktuell gibt es 105 mit Covid19-infizierte Krefelder. Dies sind im Vergleich zum Vortag zehn weniger. Als genesen gelten mittlerweile 405 . Die 5204 Abstriche haben bisher 531 positiv getestete Personen ergeben.

155 Ergebnisse sind noch offen. 1704 Personen sind in Quarantäne, davon 20 im Krankenhaus. Drei Patienten werden intensivmedizinisch versorgt, einer davon muss beatmet werden. Die Zahl der Verstorbenen liegt nach wie vor bei 21.

Oberbürgermeister Frank Meyer betonte abermals, dass die Lage in Krefeld stabil sei, warnte jedoch zugleich: „Es gibt nach wie vor Bedrohungsszenarien. Corona ist genau so ansteckend wie vor sechs Wochen. Zu einer Normalität, wie wir sie noch im Februar kannten, werden wir für lange Zeit nicht zurückkehren können.“

In Krefeld setze man auf den Weg des „langsamen Reinfühlen“. Der Verwaltungschef bemüte den Vergleich einer heißen Badewanne. Es kann immer wieder vorkommen, dass man das Bein aus dem Wasser ziehen muss.

Mit Blick auf die Anzahl verstorbener Bewohner in Pflege- und Altenheimen räumte Meyer ein: „Eine solche Situation möchte ich in meinem beruflichen Leben nicht nochmal erleben.“

Evelyn Buchholtz, Leiterin der Krefelder Mediothek, griff das Bild der „Wellness-Badewanne“ auf und sagte mit Blick auf die morgige Öffnung der Mediothek: „Langzeitbäder sind nicht möglich, sondern nur Kurzzeitduschen mit maximal fünf Minuten heißem Wasser.“ Besucher werden gebeten, sich nicht länger als 30 Minuten aufzuhalten. Ohnehin sei es nur möglich, Medien auszuleihen und/oder zurückzubringen. Alle anderen Angebote werden coronabedingt eingestellt.

Der Zutritt (maximal dürfen sich 30 Personen gleichzeitig aufhalten) ist ausschließlich für Inhaber einer Lesekarte möglich. Ein Mund-Nasenschutz muss getragen werden. Buchholtz stellt zudem klar, dass „niemand vor dem 2. Juni Medien zurückbringen muss“. „Die Fristen wurden entsprechend verlängert.“