Diskussion mit Rolf-Dieter Krause zur Europawahl

Krefelder Veranstaltung zur EU-Wahl : Niederrheiner kämpfen für Europa

Am 26. Mai ist Europawahl. In Krefeld steigt im Vorfeld eine zentrale Info-Veranstaltung mit prominenten Teilnehmern.

Rolf-Dieter Krause kennt das Publikum aus vielen Fernsehsendungen. Der ARD-Journalist leitete das Studio Brüssel und ist gefragter Talkshow-Gast, wenn über Europa diskutiert wird.

Am Donnerstag, 9. Mai, diskutiert Krause in Krefeld. Denn mehrere Krefelder Institutionen haben verabredet, gemeinsam für die Europa-Wahl am 26. Mai zu werben. „Wir möchten die Bürger motivieren, zur Europa-Wahl zu gehen“, bekräftigt VHS-Direktorin Dr. Inge Röhnelt.

Sie ist Gastgeberin der zentralen Veranstaltung am 9. Mai im VHS-Haus am Von-der-Leyen-Platz. Mitveranstalter sind das städtische Amt für Europaangelegenheiten, das Jugendtheater Kresch und das Berufskolleg Vera Beckers.

Die zentrale Veranstaltung beginnt um 18 Uhr mit einer Podiumsdiskussion. Dazu begrüßt Kresch-Regisseur und Moderator Helmut Wenderoth drei Politiker vom Niederrhein, die für das EU-Parlament kandidieren: Petra Kammerevert (SPD), Dr. Stefan Berger (CDU) und Dr. Michael Terwische (FDP).

Sie diskutieren mit Rolf-Dieter Krause, der zur Einführung ein engagiertes Impulsreferat hält. Das Grußwort spricht Oberbürgermeister Frank Meyer.

Zu dieser Veranstaltung ist eine Anmeldung bis 6. Mai erforderlich. Bei der VHS unter Tel.: 36 60 26 64 oder bei der Stadt unter foerdermittel@krefeld.de

Umrahmt werden die Gespräche von einer Ausstellung mit mehreren Facetten. Sie wird von Studenten und Schülern gestaltet. „Junge Leute wissen am besten, wie man die Jungwähler anspricht“, begründet Dr. Röhnelt die Aktion.

So zeigt die Ausstellung Plakate zur EU-Wahl, die aus einem landesweiten Schülerwettbewerb hervorgegangen sind. Zudem präsentieren Schüler des Berufskollegs Vera Becker Videos, in denen sich junge Leute mit Fragen Europas auf sehr persönliche Weise auseinandersetzen.

Die Ausstellung bleibt bis zum 27. Mai im Foyer des VHS-Hauses bestehen und ist öffentlich zugänglich.

Ergänzend bietet die VHS eine Fahrt zum Europäischen Haus der Geschichte in Brüssel an. Sie findet am Samstag, 18. Mai, statt. Das Europäische Haus führt per Tablet durch die Historie des Kontinents. Nach dem Besuch erkunden die Teilnehmer noch einige Brüsseler Altstadtmärkte. Kosten: 45 Euro. Anmeldung bei der VHS. www.vhs.krefeld.de

Mehr von Mein Krefeld