Ach, übrigens...: Die Hitzewelle und ihre Folgen

Ach, übrigens...: Die Hitzewelle und ihre Folgen

Ein Song geht mir in diesen Tagen nicht aus dem Kopf: "36 Grad und es wird noch heißer" von der Band "2 Raumwohnung" ist derzeit omnipräsent. Wen wundert es, bei diesen - sehen Sie es mir nach - ekeligen Bedingungen.

Es ist schlichtweg zu heiß zum Arbeiten, Sport treiben, Essen, eigentlich ist es zu heiß für jegliche Tätigkeit. Selbst zum Schlafen fehlt die notwendige Frische.

Apropos frisch. Der letzte Regen ist gefühlte Lichtjahre her. Bäume und Sträucher vegetieren vor sich hin. Die Dürre macht sich breit. Spendieren Sie, liebe Leser, doch mal ein, zwei Gießkannen für das Grün in Ihrer direkten Umgebung. Die Natur wird es uns danken. Und wenn man einmal dabei ist, kann man sich anschließend gleich selbst abkühlen.

Ach, übrigens: Das Schreiben dieser Kolumne dauerte ebenfalls ungewöhnlich lange. Mein persönliches Hitzewellen-Opfer, denn auch der Kopf will bei den Temperaturen irgendwann nicht mehr. Sie wissen ja, "36 Grad und es wird noch heißer..."

Mehr von Mein Krefeld