1. Die Stadt

Daumen drücken für den KFC

Daumen drücken für den KFC

Es ist nun exakt so gekommen, wie es niemals hätte kommen dürfen. Der KFC Uerdingen zittert vor dem letzten Spieltag um den Verbleib in der Fußball-Regionalliga. Das letzte Heimspiel am kommenden Samstag gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf wird zum finalen Showdown, zur Zerreißprobe für die Nerven von Spielern, Offiziellen und vor allem auch Fans.

Die treuen Anhänger, die in der Hinrunde so viel Grund zur Freude hatten, wurden vom Team zuletzt bitter enttäuscht. Doch der Frust über die jüngsten Negativ-Darbietungen muss am Samstag für 90 Minuten vergessen werden. Die Mannschaft muss sich für den zwingend notwendigen "Dreier" zerreißen, möglichst viele Fans sollten sie dabei lautstark unterstützen.

Da der KFC den Abstieg leider nicht mehr aus eigener Kraft verhindern kann, muss Wattenscheid gegen Wiedenbrück verlieren. Viele "Hätte-Wenn und Abers" spielen eine Rolle.
Es wird ein Schicksalsspiel - wohl nicht nur sportlich. Mit Geschäftsführer Schlecht und dem russischen Unternehmer Ponomarev sollte es in der kommenden Saison weiter nach oben gehen.

Sollte der KFC nun absteigen, würden die Weichen mit Sicherheit verstellt.
Liebe Krefelder, am Samstag muss die Grotenburg brennen. Vielleicht gelingt dann ja ein "kleines Wunder"...