Der neue Range Rover Evoque ist da: das kompakte Premium-SUV für Stadt und Land

ANZEIGE : Der neue Range Rover Evoque ist da: das kompakte Premium-SUV für Stadt und Land

Der Trendsetter im Segment der kompakten Premium-SUV ist noch besser geworden: Land Rover präsentiert die rundum neue Modellgeneration des Range Rover Evoque.

Die zweite Auflage des weltweiten Bestsellers knüpft nahtlos an den großen Erfolg ihres Vorgängers an – und befördert den Evoque in neue Dimensionen. Dies gilt im Hinblick auf das stilprägende Design, erst recht aber auf die Technologien. So ist der neue Evoque beispielsweise mit hybridelektrischen Antrieben ausgerüstet und bringt mehrere technische Innovationen an den Start. Unverändert bleibt jedoch der Charakter des Briten. Mehr denn je glänzt der Evoque als „kleiner“ Range Rover, der die Gene des luxuriösen Markenflaggschiffs in kompakter Form ins 21. Jahrhundert transferiert. Der neue Evoque ist ab sofort mit einer umfangreichen Serienausstattung zu Preisen ab 37.350 Euro erhältlich. Der neue Range Rover Evoque bricht keinesfalls mit dem unverwechselbaren Karosseriedesign seines Vorgängers, er entwickelt es vielmehr geschickt und evolutionär weiter. So zeigt er nach wie vor die für den Evoque typische coupéartige Silhouette mit markant herabschwingender Dachlinie und aufwärtsstrebender Gürtellinie: im Übrigen ein Kennzeichen der gesamten Range Rover-Modellfamilie. Zusätzlich verstärkt werden die außergewöhnlichen Proportionen der Evoque-Karosserie durch betonte Schultern und kraftvoll ausgestellte Radkästen, in denen bis zu 21 Zoll messende Räder untergebracht sind: eine stark und dynamisch wirkende Haltung. Die neue Premium-Transversale- Architektur (PTA) wurde von vornherein dafür konzipiert, dass sie mit elektrischen Antrieben kombiniert werden kann. Der neue Range Rover Evoque nutzt diese Möglichkeiten selbstverständlich: Zum Marktstart wird der Evoque mit 48-Volt-Mild- Hybrid verfügbar sein – im Lauf der folgenden Monate folgt dann ein Plug-in Hybrid. Der Mild-Hybrid des neuen Evoque bedeutet eine Premiere für Land Rover insgesamt. Das System gewinnt die beim Bremsen oder Verzögern normalerweise verloren gehende Energie zurück und leitet sie zu dem im Unterboden platzierten Akku. Herzstück des Mild-Hybridantriebs ist ein am Motor montierter Riemen- Starter-Generator. Fährt der Mild-Hybrid-Evoque langsamer als 17 km/h und tritt der Fahrer das Bremspedal, wird der Verbrennungsmotor automatisch abgeschaltet. Beim erneuten Anfahren und danach wird die gespeicherte Energie genutzt, um den Motor beim Beschleunigen zu unterstützen und auf diese Weise Kraftstoff zu sparen. Resultat ist eine souveräne, geräuscharme und effiziente Fahrt.

Verbrauchs- und Emissionswerte Range Rover Evoque 2.0 Td4 mit 110 kW (150 PS), FWD Schaltgetriebe (kombi. Kraftstoffverb. u. CO2-Emission: 5,4 l/100km; 143 g/km) Range Rover Evoque 2.0 Td4 mit 110 kW (150 PS), AWD Automatik MHEV (kombi. Kraftstoffverb. u. CO2-Emission: 5,6 l/100km; 149 g/km) Range Rover Evoque 2.0 Td4 mit 132 kW (180 PS), AWD Automatik MHEV (kombi. Kraftstoffverb. u. CO2-Emission: 5,8 - 5,7 l/100km; 152 - 150 g/km) Range Rover Evoque 2.0 Sd4 mit 177 kW (240 PS), AWD Automatik MHEV (kombi. Kraftstoffverb. u. CO2-Emission: 6,3 - 6,2 l/100km; 165 - 163 g/km) Range Rover Evoque 2.0 Si4 mit 147 kW (200 PS), AWD Automatik MHEV (kombi. Kraftstoffverb. u. CO2-Emission: 7,8 - 7,7 l/100km; 178 - 176 g/km) Range Rover Evoque 2.0 Si4 mit 184 kW (250 PS), AWD Automatik MHEV (kombi. Kraftstoffverb. u. CO2-Emission: 8,0 - 7,9 l/100km; 182 - 180 g/km) Range Rover Evoque 2.0 Si4 mit 221 kW (300 PS), AWD Automatik MHEV (kombi. Kraftstoffverb. u. CO2-Emission: 8,2 - 8,1 l/100km; 188 - 186 g/km)

Mehr von Mein Krefeld