Künstlergruppe Bunte Gans, Niers-Bouler und „Perspektiven für Oedt“: Dreifach-Jubiläum wird am Sonntag gefeiert

Künstlergruppe Bunte Gans, Niers-Bouler und „Perspektiven für Oedt“ : Dreifach-Jubiläum wird am Sonntag gefeiert

Seit zehn Jahren setzen sich die Künstlergruppe Bunte Gans, die Niers-Bouler und die „Perspektiven“ für ein lebens- und liebenswerteres Oedt ein. Das Dreifachjubiläum wird am Sonntag, 29. September von 11 bis 17 Uhr gefeiert.

Alle, die sich mit dem Ort verbunden fühlen, sind herzlich zum Mitfeiern eingeladen. Die Künstlergruppe zeigt im Rathaus und im Rathauspark eine Sonderausstellung. Die Initiative „Perspektiven für Oedt“ präsentiert sich mit Aktion und Information im Rathauspark und im evangelischen Gemeindezentrum am Bergweg, während die Niers-Bouler auf dem Bouleplatz am Bergweg zum Ausprobieren des Boulesports einladen. In der Versöhnungskirche findet um 15 Uhr eine Liederstunde mit musikalischer Begleitung statt. Die Niersmatrosen bringen fröhliche Seemannslieder zu Gehör. Ein Quiz mit Verlosung wird ebenfalls angeboten. Hungrig und durstig muss ebenfalls niemand bleiben, dafür sorgen eine Kaffeetafel im Gemeindezentrum, ein Getränke- und ein Grillstand.

Die bunte Gans

Das Oedter Wappentier und die Vielfalt von Kunst und Kultur standen Pate für die „Bunte Gans“. Auftakt war die inzwischen legendäre Kunstausstellung in der ehemaligen Girmes-Schlosserei. Weitere Kunstprojekte folgten: Eine mobile Treppe mit Aussichtsplattform wurde gebaut, die Woche für Woche an zehn verschiedenen Stellen auf markante Punkte im Ort aufmerksam machte. Menschenformationen, die im Überflug fotografiert wurden, eine Hausbemalung und eine szenische Lesung an der Burg waren einige der Begleitaktionen. Der regelmäßige Atelierrundgang ist längst über die Ortsgrenzen hinaus als „Gänsemarsch“ bekannt und beliebt. Die Gruppe schließt die Jahre künstlerisch mit einer Adventsausstellung ab. Gesellige Gruppentreffen stärken die Gemeinschaft, die stets offen für neue Interessierte ist.

Kontakt: www.bunte-gans.de

Die Niers-Bouler

Durch der Eigeninitiative vieler Helfer und der Unterstützung der evangelischen Kirchengemeinde Grefrath-Oedt gelang der Umbau eines ungenutzten Grundstückes zum Bouleplatz. Die Idee ging auf Kurt Waldow, damals Presbyter der Gemeinde, zurück. Zum Boulen und Klönen treffen sich alle Altersklassen mit und ohne Konfessionsbindung oder körperlicher Beeinträchtigung auf der Anlage am Bergweg. Spaß am Spiel und Gemeinschaftsfreude stehen im Vordergrund. Für das Spiel ist keine besondere Fertigkeit oder spezielle körperliche Kondition erforderlich. Das älteste Mitglied ist 88 Jahre alt. Aktuell gibt es drei Termine wöchentlich, an denen der Bouleplatz geöffnet ist: mittwochs, donnerstags und samstags, jeweils ab 15 Uhr. Interessenten können gerne zuschauen oder auch gleich mitspielen. Kontakt: www.niers-bouler.de

Perspektiven für Oedt

Eine Gruppe ehrenamtlicher Idealisten machte sich vor zehn Jahren an die Arbeit, um den Ort lebens- und liebenswerter zu machen. Die „Perspektiven“ sind kein Verein und erheben keinen Beitrag: Jeder kann sich einbringen und ist immer herzlich willkommen. Bis heute hat die Gruppe, die aus Bürgerversammlungen im Jahr 2009 entstand, etliches für den Ortsteil getan und erreicht. So wurde die Ortsverschönerung ein wichtiges Dauerthema, Blumenkübel wurden gestrichen, Häuserfassaden gestaltet, Schmuddelecken gereinigt und Bänke im Ort und an der Niers aufgestellt, um älteren Menschen eine Rast zu ermöglichen. Der neu geschaffene Wohnmobilstellplatz findet sehr viel Zuspruch. Ein Wahrzeichen, die alte Girmes-Werksuhr, wurde aufwändig restauriert. Eine öffentliche Grillhütte wurde gebaut. Ein selbst finanzierter Oedter Treff für Sprachschulungen der Asylanten wurde eingerichtet. Summerstreet, Niersspektakel und Kinder-Sommerfeste sind weitere Belege für den Ideenreichtum der Freiwilligen.

Kontakt: www.perspektiven-fuer-oedt.de