1. Die Stadt

RKI-Werte stagnieren seit Sonntag: Was ist los mit Krefelds Coronazahlen?

RKI-Werte stagnieren seit Sonntag : Was ist los mit Krefelds Coronazahlen?

Seit vielen Wochen informiert die Redaktion von mein-krefeld.de die Krefelder allmorgendlich über die neuesten Coronazahlen aus unserer Stadt. Als Grundlage dafür dienen die Werte, die das Robert Koch-Institut (RKI) in der jeweiligen Nacht veröffentlicht.

Dem RKI werden am Abend zuvor die entsprechenden Daten des Gesundheitsamtes zugespielt. Dass es hier in der jüngeren Vergangenheit immer wieder einmal „hakte“, lag zum einen an technischen Problemen des RKI, aber auch an einer IT-Systemumstellung in der Krefelder Behörde. Dies ist ärgerlich, kann aber passieren.

Die Stadt Krefeld selbst hat seit Beginn der Pandemie mit einer (in der Startphase) täglichen Pressekonferenz sowie zahlreichen Informationen für die Öffentlichkeit einen Standard gesetzt. Transparenz ist wichtig und schafft Glaubwürdigkeit. Dies ist insbesondere in diesen schwierigen Zeiten wichtig, wo eine zunehmende Zahl an Bürgern die veröffentlichten Zahlen anzweifelt und Maßnahmen in Frage stellt. Die Stadt hat dies erkannt und gut agiert .

Nicht so gelungen ist jedoch die verwaltungsseitige Darstellung der vergangenen Tage. Am Sonntagnachmittag meldete das Presseamt die Zahlen vom Samstag (2777 Fälle). Unsere Redaktion hatte jedoch bereits Sonntagfrüh die aktuellen RKI-Werte veröffentlicht (2838 Fälle).

Dass beim RKI zum Montag keine aktualisierten Krefeld-Infos ankamen, lag schlichtweg daran, dass die entsprechenden Mitarbeiter des Gesundheitsamtes, die für die Datenübertragung an das RKI zuständig sind, am Sonntag frei hatten. Dies wurde unserer Redaktion auf Nachfrage bestätigt. So lagen dem RKI zum Wochenstart also keine neuen Zahlen aus Krefeld vor. Und die Pressestelle meldete am Montagmittag die bereits bekannten Zahlen vom Sonntag. Sehr verwirrend.

Und heute? Am Dienstag? Das Dashboard des Robert-Koch-Instituts weist für Krefeld nach wie vor 2838 Fälle - bei folglich sinkendem Inzidenzwert - aus. Es erscheint mehr als unwahrscheinlich, dass seit Sonntag kein weiterer positiver Test hinzukam. Auch, weil nahezu 4000 Testergebnisse von den Laboren offen sind.

Bleibt also die Frage: Warum hält Krefeld den selbst aufgestellten Standard nicht weiter ein? Für den Mittag hat die Verwaltungsspitze wieder einmal zur Pressekonferenz ins Rathaus eingeladen. Diese Frage wird sie sich gefallen lassen müssen.

Wir berichten im Tagesverlauf auf www.mein-krefeld.de