1. Die Stadt

Krefelder Krisenstab hat entschieden: Maskenpflicht kommt zurück - Karnevalszüge fallen 2022 aus

Krefelder Krisenstab hat entschieden : Maskenpflicht kommt zurück - Karnevalszüge fallen 2022 aus

Der Krisenstab der Stadt Krefeld hat am Freitag entschieden, dass die Allgemeinverfügung für die Stadt Krefeld angepasst werden soll. Ab Montag soll wieder eine Maskenpflicht in der Innenstadt gelten.

Ab Mittwoch wird ein Verstoß mit einem Bußgeld von 50 Euro geahndet. Zudem, dies berichtete Oberbürgermeister Frank Meyer, werde der Uerdinger Tulpensonntagszug sowie der Krefelder Rosenmontagszug 2022 ausfallen. Diese Entscheidung wurde in enger Absprache mit dem ComiteeCrefelder Carneval sowie den Karnevalszugvereinen getroffen worden.

Wie Sabine Lauxen schilderte, gibt es im Bereich der Krankenhäuser eine „Zuspitzung der Situation“. Krefeld meldet dem Land den „Status Rot“. Nur noch fünf Prozent der Intensivkapazitäten sind frei.

Thema Impfen:„Es kommen unglaublich viele Menschen, um sich ihre Erstimpfung abzuholen“. In der ersten Woche konnten rund 1500 Personen geimpft werden. Lauxen freut sich, dass es nun auch ein zusätzlich Impfangebot des Helios Klinikum gibt. An den Adventswochenenden wird es außerdem einen Impfbus an zwei Plätzen geben, wo sich Menschen ohne vorherigen Termin impfen lassen können. Ein weiteres mobiles Angebot soll ebenfalls folgen: Ein Bus mit einem medizinischen Team soll an drei Tagen in der Woche durch die Stadt fahren, um bestimmte Quartiere anzufahren. Es wird der Impfstoff von Moderna verwendet.

Nachdem die EMA-Entscheidung zum Thema Kinderimpfung getroffen wurde, will die Stadt den Sonntag  im Impfzentrum Seidenweberhaus zum „Kinderimpftag“ machen. Es fehle noch die abschließende Empfehlung der Stiko. Rund 12 000 Kinder in Krefeld gehören zu der entsprechenden Zielgruppe, die nun eine Impfung erhalten können.