1. Die Stadt

Hülser City-Rennen: spannend und entspannt

Hülser City-Rennen: spannend und entspannt

Das Wetter blieb günstig, die Stimmung hoch: Hüls erlebte am Samstag ein ebenso spannendes wie entspanntes Radrennen rund um den Ort.

Beim Start fällt kein Schuss, auch senkt sich keine Flagge. Nein, beim Breetlook-City-Radrennen kann es nur ein Signal geben: geschwungenes Breetlook. Schließlich findet das Sportereignis in Hüls statt und Porree ist hier Nationalgemüse.

Bereits zum zweiten Mal veranstalteten Tobias Stümges und Christian Kölker sowie die Radsportabteilung des Hülser Sportvereins das Radrennen, das damit eine neue Tradition in Hüls begründet.

Der Charme des Rennens rund um den Ort: Sowohl die Stars der Radsportszene machen mit wie auch die Hülser Kinder und Hobbyfahrer. Auch Firmenteams konnten in einer Klasse antreten.

In der Klasse der Kinder Jahrgänge 2000 - 2004 wurde der Hülser Erik Vranken Sieger, wie bereits vor einem Jahr. Die nächsten Plätze belegten Alexander Bremer und Laurenz Baldowé.

Bei den Jahrgängen 2004 - 2008 belegten die Hülser Kinder Anton Besch und Vinzent Baldowé vordere Plätze.

Die besten Krefelder beim Hobbyrennen wurden Thorsten Feddeck (10. Platz), Christian Gorgs, Michael Tophofen, Peter Kostyrok, Konrad Terbrüggen und Johannes Hübner.

Beim Nachbarschaftsrennen fuhren Sébastien Jansen von der Hülser SPD und Berti Griel vom Sechserrat gleichzeitig als Erste durchs Ziel. Auf den dritten Platz kam Bettina Deudon, ebenfalls vom Sechserrat.

Das Elite-Rennen der Top-Sportler entschied Benjamin Sydlik für sich, der damit einen weiteren Sieg in diesem Jahr verbuchen konnte. Bester Krefelder Fahrer in dieser Klasse wurde Jan Kreider von Staubwolke Fischeln.

(StadtSpiegel)