| 11.38 Uhr

Kripo ermittelt
Schüler an Gesicht und Händen verätzt

Kripo ermittelt: Schüler an Gesicht und Händen verätzt
FOTO: Symbolfoto pixabay
Krefeld. Rettungsdienst-Einsatz an der Robert-Jungk-Gesamtschule in Hüls: Zwei Schüler sind heute Vormittag durch eine unbekannte Flüssigkeit verletzt worden.

 

Ein Arzt und die Feuerwehr wurden heute um 10.36 Uhr zu der Schule am Reepenweg gerufen. Zwei Schüler waren auf dem Pausenhof in Kontakt mit einer ätzenden Flüssigkeit gekommen. Sie verletzten sich dabei an Händen und Gesicht.

Nach Erkundung durch den Einsatzleiter und pH-Wert Messungen, wurde festgestellt, dass die Verletzungen durch den Kontakt durch eine laugenartige Flüssigkeit hervorgerufen wurden.

Laut Aussage der Schüler saßen beide im Pausenhof auf einer Treppe und merkten dann im weitern Verlauf ein brennen im Gesicht und an den Händen.

Messungen durch die Feuerwehr in den von den beiden Schülern genannten Bereichen fanden keine Spuren entsprechender Substanzen. Die Schüler kamen vorsorglich ins Krankenhaus. Die noch zu klärende Ursache wird zur Zeit von der Polizei ermittelt.