| 16.38 Uhr

Kresch führt vor Weihnachten "Oh, wie schön ist Panama" auf
Kinder können Theater spüren

Kresch führt vor Weihnachten "Oh, wie schön ist Panama" auf: Kinder können Theater spüren
Freunde: Die Schauspieler Franco Melis und Charles Ripley stellen Bär und Tigerente dar, ohne sich auf kindische Art zu verstellen. Darsteller und gemeinte Personen bleiben sichtbar getrennt FOTO: Thomas Weinmann
Krefeld . Das Kinder- und Jugendtheater Kresch bringt das bekannte Bilderbuch "Oh, wie schön ist Panama" auf die Bühne. Von Ernst Müller

 

Franz Mestre ist selber Vater kleiner Kinder. Deshalb weiß der Regisseur sehr genau, wie der Nachwuchs zu faszinieren ist. "Es reicht nicht, auf der Bühne die Bilder des Buches nachzubilden".


Statt dessen lässt Mestre zwei Schauspieler in Overalls auftreten, die den tieferen Kern des Bilderbuches in ihrem Spiel ausdrücken. Dieser besteht in der seelischen Gegenläufigkeit im Leben kleiner Kinder: zum einen der Drang, ihre Welt zu erkunden; zum anderen das Bedürfnis nach Sicherheit im elterlichen Zuhause.


Das ist gemeint, wenn Bär und Tigerente ihr Heim verlassen und sich auf die Suche nach dem sagenhaften Panama machen. Unterwegs treffen sie auf fremde Tiere, die ihre Suche auf merkwürdige Art in neuem Licht erscheinen lassen. Am Ende kehren die Auswanderer nach Hause zurück.


Der Schöpfer des Buches, der Zeichner Janosch, hat die schöne Bildergeschichte mit einer psychologischen und philosophischen Ebene unterlegt; die man auf den ersten Blick vielleicht gar nicht bemerkt.


Das Team des Kresch hat sich vorgenommen, mit den Mitteln des Theaters auch diese tiefere Ebene sichtbar werden zu lassen.


Zu den Mitteln gehören Life-Musik und eine Videoprojektion. Letztere sorgt dafür, dass vor den erstaunten Augen des Publikums ganze Kulissen entstehen.


"Die Zuschauer sollen das Stück spüren können", hat sich Regisseur Mestre als Anspruch gesetzt. Er weiß, dass Emotionen bei Kindern lange hängen bleiben. Bei Erwachsenen übrigens ebenfalls.


Das Stück ist für Kinder ab vier Jahren gedacht. Kindergärten und Grundschulen können sich also bedenkenlos anmelden.


Premiere ist am Sonntag, 3. Dezember, um 16 Uhr.
Weitere Vorstellungen im Dezember: 4. (10.30 Uhr), 5. (10.30 Uhr), 10. (16 Uhr), 11. (10.30 Uhr), 12. (10.30 Uhr), 17. (16 Uhr), 18., (10.30 Uhr), 19. (10.30 Uhr), 20. (10.30 Uhr).


Die Karten kosten 10 Euro (erm. 4 Euro), Schülergruppen ab 10 Personen je 3 Euro.
www.kresch.de