| 16.11 Uhr

Ein Wald für Schimpansen

Ein Wald für Schimpansen
FOTO: Strücken
Krefeld. Vorweihnachtliche Freude im Krefelder Zoo: Bis zum Jahr 2021 soll der Neubau des "Schimpansen-Wald" Wirklichkeit werden. Möglich wird dies dank 1,2 Millionen Euro aus einer privaten Stiftung sowie einer Spende von 700 000 Euro der Zoofreunde. 
 
Von Jörg Zellen

"Das ist ein Weihnachtsgeschenk für ganz Krefeld", sagt Friedrich R. Berlemann, Vorsitzender der Krefelder Zoofreunde, bei der Vorstellung der Pläne für den "Schimpansen--Wald" freudestrahlend. Der Neubau der Außenanlage kostet rund 2,57 Millionen Euro.

Dank der "Dr. Harald Hack-Stiftung" aus Düsseldorf fließen 1,2 Millionen Euro in das Projekt. Weitere 700 000 Euro sammelten die Zoofreunde in den vergangen Jahren.

Auch wenn noch knapp 600 000 Euro fehlen, um das zweitgrößte Bauprojekt seit Gründung der Zoo gGmbH zu realisieren, sind die Macher doch zuversichtlich. Der Aufsichtsrat gab bereits "Grünes Licht" für den Startschuss der Umsetzung. 

Es ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg hin zu einem Park für Menschenaffen. Bereits 2012 wurde der "Gorilla-Garten" eröffnet, ein Außenanlage für Orang-Utan soll folgen, sobald die Finanzierung steht. "Solche Anlagen sind in der heutigen Zeit ein Muss", sagt Zoodirektor Dr. Wolfgang Dreßen und ergänzt: "Freianlagen bieten den Tieren eine abwechslungsreiche Umwelt und vielfältige natürliche Reize." 

Auf einer Fläche von 1300 Quadratmetern und mit Netzhöhen von bis zu zwölf Metern wird im Krefelder Zoo eine Landschaft mit Bäumen, Kletterstämmen, Wasserlauf, Rückzugshütten, Kunst- und Naturfelsen entstehen. Besucher werden die Schimpansen im Innen- wie Außenbereich aus bisher unbekannten Blickwinkeln erleben können.

"Aufgrund ihrer guten Kletterfähigkeit, aber auch wegen ihrer Gefährlichkeit, wird die Anlage mit einem Edelstahlnetz überzogen", erläutert Dreßen. 

Die Eröffnung des "Schimpansen-Wald" ist für 2021 geplant. In Absprache mit dem Zuchtprogramm soll eine neue Gruppe aufgebaut werden, die sich aus drei Krefelder "Alt"-Tieren sowie zwei neuen Weibchen zusammensetzen wird.