1. Die Stadt

Kapazität der Test-Auswertungen soll so erweitert werden : Stadt beauftragt weiteres Labor

Kapazität der Test-Auswertungen soll so erweitert werden : Stadt beauftragt weiteres Labor

Die Zahl der akut mit dem Coronavirus infizierten Personen in Krefeld ist von Sonntag auf Montag gesunken: Am Montag, 23.November, (Stand: 0 Uhr) waren 834 Personen mit dem Coronavirus akut infiziert, das sind 82 weniger als am Sonntag (916).

Die Gesamtzahl bestätigter Coronafälle seit Ausbruch der Pandemie lag am Montag bei 3.293 (Sonntag: 3.293), die Gesamtzahl der Genesenen lag am Montag bei 2.422 (Sonntag: 2.340). 37 Personen sind in Krefeld seit Ausbruch der Pandemie im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Inzwischen liegen weitere Informationen zu dem am Sonntag gemeldeten Todesfall vor: Diese Person verstarb im Alter von Mitte 70.

Die vom Robert-Koch-Institut (RKI) ausgewiesene Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der neuen Corona-Fälle pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, liegt aktuell bei 168 und ist damit rückläufig. 27 Personen befinden sich mit Coronavirus im Krankenhaus, zwölf von ihnen auf der Intensivstation, acht davon werden beatmet.

In angeordneter oder freiwilliger Quarantäne befinden sich derzeit 13.768 Personen. Seit Ausbruch der Pandemie wurden in Krefeld 30.154 Erstabstriche vorgenommen. 3.694 Tests sind noch offen, der Rest ist negativ.

Um die Kapazitäten für Test-Auswertungen zu erweitern, hat die Stadtverwaltung jetzt ein weiteres Labor für die Bearbeitung der Fälle gewonnen. Diese Kooperation startet zum Beginn dieser Woche. „Es handelt sich um ein erfahrenes Labor, das die Stadt Krefeld als Neukunden aufgenommen hat“, teilt Dr. Agnes Court, Leiterin des städtischen Fachbereichs Gesundheit, mit.

Der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) war am Sonntag im Einsatz und hat die Einhaltung der Corona-Regeln in Krefeld kontrolliert. In einem Imbiss wurden dabei zwei Gäste angetroffen, die innerhalb der Räumlichkeiten Getränke verzehrt haben.

Da derzeit nur ein Außer-Haus-Verkauf von Speisen und Getränken gestattet ist, wird gegen den Betreiber nun ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Beim Museums-Drive-In“ in der Linner Altstadt wurden die Bestimmungen der Coronaschutzverordnung eingehalten.

Neu gemeldete Coronafälle gibt es seit Ende vergangener Woche unter anderem in folgenden Einrichtungen: Kita Groß und Klein, Kita Thielenstraße, Kita Victoriastraße, Kita St. Josef, Kita Kastanienstraße, Kita Herz Jesu, Kita St. Gertrudis, Gesamtschule Oppum, Jahnschule, Moltke-Gymnasium, Regenbogenschule, Luise-Leven-Schule, Buchenschule, Edith-Stein-Grundschule, Pestalozzi-Grundschule und Albert-Schweitzer-Realschule