| 14.54 Uhr

10. Mai: "Tag gegen den Schlaganfall“
Risiko Schlaganfall

10. Mai: "Tag gegen den Schlaganfall“ -  Risiko Schlaganfall
Erstversorgung im Rettungswagen. Da jeder Schlaganfall als Notfall zubetrachten ist, müssen auftretende Symptome sofort im Krankenhausabgeklärt werden, also der Notruf über die Telefonnummer 112 alarmiert werden. FOTO: Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe
Der 10. Mai ist in Deutschland der "Tag gegen den Schlaganfall".


Anlässlich des diesjährigen Tages gegen den Schlaganfall am 10. Mai veröffentlichen das Centrum für Schlaganfallforschung Berlin (CSB) der Charité – Universitätsmedizin Berlin und die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe ein studentisches Filmprojekt zum Thema Schlaganfall. In einer Kooperation zwischen dem CSB und der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) sind vier Kurzfilme entstanden, in denen Symptome und Folgen eines Schlaganfalls auf unterschiedliche Weise dargestellt werden.
Prof. Matthias Endres, Direktor der Klinik für Neurologie und Vorstandsmitglied des CSB sieht das Filmprojekt unter der Leitung des erfahrenen Filmschaffenden Lars Büchel als einen neuen Ansatz für die Aufklärung: "Den Studenten der KHM ist es gelungen, das sehr ernste Thema Schlaganfall aus dem Blickwinkel eines Nichtmediziners in die Öffentlichkeit zu tragen. Sie begegnen der folgenschweren Erkrankung mit viel Einfühlungsvermögen, einer Prise Humor und angemessener Ernsthaftigkeit." Jedes Jahr erleiden über 260.000 Menschen hierzulande einen Schlaganfall.
Je schneller die Symptome erkannt und behandelt werden, desto geringer sind die Folgeschäden. Die Kurzfilme sind auf der Website www.10mai.de und www.schlaganfall.de zu sehen.