| 16.43 Uhr

Morgen Schwenningen
Pinguine ohne Glück in der Derbywoche

0:2 - den Pinguinen wollte kein Tor gelingen
0:2 - den Pinguinen wollte kein Tor gelingen FOTO: Samla
Krefeld. Die Krefeld Pinguine verloren auch das zweite Derby binnen weniger Tage. Am Freitag unterlagen sie vor 6181 Zuschauern im König Palast gegen die Kölner Haie mit 0:2. Morgen (17 Uhr/Sport 1) geht es weiter mit dem Spiel bei den Schwenninger Wild Wings. Von Jörg Zellen

 

Das Derbyglück ist den Krefeld Pinguinen abhanden gekommen. Nachdem die Schwarz-Gelben die jeweils ersten Vergleiche auf heimischem Eis gegen Düsseldorf und Köln für sich entschieden, mussten sie in dieser Woche den beiden rheinischen Rivalen zum Sieg gratulieren.

Nach dem mehr als unglücklichen 2:3 nach Verlängerung gegen die DEG, entführten am Freitagabend die Domstädter alle drei Punkte aus dem König Palast. Beim 0:2 wollte der Mannschaft von Trainer Rick Adduono nicht einmal der Ehrentreffer gelingen.

Morgen (17 Uhr/Sport 1) geht es bereits mit der Partie bei den Schwenninger Wild Wings weiter. Ein Sieg ist beinahe schon Pflicht, wollen die Pinguine nicht den Anschluss an die Pre-Play-off-Plätze verlieren. Mittlerweile liegen sie neun Punkte hinter dem zehnten Tabellenplatz.

Die Haie kamen überaus bissig aus der Kabine, schaffte es jedoch nicht, Dimitri Pätzold im Kasten der Krefeld zu überwinden. Auf Seiten der Gastgeber verpassten Dragan Umicevicund Matthias Trettenes die Führung.

So ging es mit einem 0:0 in die erste Pause. Auch Im Mittelabschnitt wollte zunächst kein Treffer fallen. Dann aber stand Ryan Jones frei vor dem Tor und ließ Pätzold keine Chance (37.). Wenig später scheiterte Justin Shugg bei einem Konter am Pfosten.

Die Pinguine ließen sich nicht beeindrucken, kamen ihrerseits durch Christoph Gawlik und Justin Feser zu guten Chancen. Doch Haie-Keeper Peters war zur Stelle. In Überzahl stellten die Kölner durch Felix Schütz auf 2:0 und sorgten damit für die Vorentscheidung.