| 11.09 Uhr

Krisen-Derby zum Saisonausklang

Krisen-Derby zum Saisonausklang
FOTO: Samla
Krefeld. Die Krefeld Pinguine unterlagen am Freitagabend im Kellerduell bei den Straubing Tigers mit 2:3 und gehen als Tabellenletzter in die Sommerpause. Am Sonntag (14 Uhr) steht zum Saisonausklang das unbedeutende Straßenbahnderby bei der Düsseldorfer EG an.
 
Von Jörg Zellen

Am Sonntag endet die Krefelder Eiszeit 2017/2018. So früh wie nie zuvor in der langen Historie der Pinguine verabschieden sich die Profis in den Sommerurlaub - oder, in nicht wenigen Einzelfällen, wohl ganz von der Westparkstraße.

Wie schon in der vorherigen Spielzeit sind die Schwarz-Gelben das Kellerkind der Deutschen Eishockey Liga (DEL), rangieren auf dem 14. und damit letzten Tabellenplatz.

Die "rote Laterne" hängt unterm Hallendach des König Palastes. Ein trauriges Szenario, welches vor allem die vielen treuen Fans, die dem Klub und der Mannschaft trotz allem über weite Strecken der Saison die Stange hielten, verärgert und ratlos macht.

Am Sonntag nun steht zum Abschluss dieser enttäuschenden Spielzeit noch einmal ein Derby an. Das Straßenbahnduell gegen den rheinischen Rivalen Düsseldorfer EG ist allerdings spätestens seit Freitagabend vollends bedeutungslos geworden.

Mussten nun doch auch die Landeshauptstädter ihren Traum vom Play-off-Einzug auf der Zielgraden zu Grabe tragen. Dennoch werden noch einmal mehr als 10 000 Besucher im Rather Dome erwartet. Eine stattliche Kulisse für zwei Klubs, die weit hinter den in sie gesteckten Erwartungen agierten.

Ach, übrigens: Das Kellerduell in Straubing verloren die Pinguine am Freitag knapp mit 2:3, verkauften sich dabei - angesichts der Vielzahl von vorzeitigen Spielerabgängen - ganz passabel.

Fakt ist aber auch, dass sie die Chance, nicht als Letzter in den Sommer geschickt zu werden, liegen ließen. Aber auch dies passt irgendwie zur aktuellen Situation rund um die Westparkstraße.

Wie formulierte "das Gesicht" der Pinguine, Daniel Pietta, noch gleich nach dem letzten Heimspiel gegen Nürnberg: "Hier müssen sich einige Sachen verändern. Wir brauchen Qualität auf allen Ebenen."

Die Arbeit beginnt ab Montag, der Sommer ist lang...