| 21.25 Uhr

Derby-Pleite vor dem Liga-Start

Derby-Pleite vor dem Liga-Start
Derby-Pleite vor dem Liga-Start FOTO: samla
Krefeld. Im vorletzten Test vor der am Freitag beginnenden DEL-Saison 2018/2019 unterlagen die Krefeld Pinguine gegen die Düsseldorfer EG mit 1:2. Am Sonntag folgt das Freundschaftsspiel bei den Frankfurter Löwen. 

Mit einer Heimniederlage schicken die Krefeld Pinguine ihre Fans in die neu Saison. Ihr erstes Testspiel vor eigenem Publikum verloren die Schwarz-Gelben am Freitagabend mit 1:2 gegen den Erzrivalen aus Düsseldorf.
Von Jörg Zellen

Die 3050 Zuschauer in der altehrwürdigen Rheinlandhalle sahen eine flotte Anfangsphase mit guten Chancen auf beiden Seiten. Jordan Caron war es vorbehalten, den ersten Heimtreffer zu erzielen. In Überzahl netzte er mit einem feinen Rückhandschuss ein (10.).

Wenige Augenblicke später fuhr Pinguine-Schlussmann Dimitri Pätzold vom Eis. Nach einem Check eines Düsseldorfers war für ihn der Arbeitstag beendet. Patrick Klein rückte zwischen die Pfosten. Eine undankbare Aufgabe für den 24-Jährigen, der binnen 61 Sekunden zweimal den Puck aus dem Netz fischen musste.

Alexander Barta (17.) und Stefan Reiter (18.) ließen den mitgereisten Anhang aus der Landeshauptstadt jubeln. Bei beiden Treffern der DEG, die in doppelter Überzahl spielte, war der Keeper machtlos.

Übrigens: Drei der insgesamt vier Krefelder Strafen in diesem ersten Abschnitt wurden wegen Stockschlags ausgesprochen. Bis zum Liga-Start am kommenden Freitag müssen die Schwarz-Gelben die neue Regelauslegung verinnerlichen und dazulernen. In der Vorbereitung kassierten sie schlichtweg zu viele Zwei-Minuten-Strafen.

Im Mittelabschnitt flachte die Partie ab, beide Teams neutralisierten sich weitgehend. Travis Ewanyk verpasste den Ausgleich (27.). Auf der Gegenseite rettete Patrick Klein sehenswert gegen Reiter (32.). 

Das letzte Drittel lebte von der Spannung und von Emotionen.
 Obwohl es nur ein Testspiel war, so standen sich beide Farben schließlich in einem Derby gegenüber. Die DEG hätte durch Barta den Vorsprung ausbauen können, doch Klein parierte gleich zweimal (54.).

80 Sekunden vor der Schlusssirene verließ Klein den Kasten zugunsten eines sechsten Feldspielers. Doch auch dies brachte nichts Zählbares.

Am Sonntag (17 Uhr) steht nun für die Pinguine der letzte Test vor der am Freitag beginnenden DEL-Saison 2018/2019 auf dem Programm. Beim Zweitligisten in Frankfurt gibt es ein Wiedersehen mit Ex-Trainer Franz Fritzmeier, der in der Main-Metropole als Sportdirektor die Strippen zieht.