| 15.49 Uhr

Absage oder nicht?
KFC hat keine Lust auf weitere Zwangspausen

Absage oder nicht?: KFC hat keine Lust auf weitere Zwangspausen
FOTO: Samla
Krefeld. Die Mannschaft des KFC Uerdingen ist heiß auf den nächsten Gegner. Jetzt muss nur das Wetter mitspielen, damit die Partie gegen den Bonner SC am Freitag steigen kann / Bittroff fällt bis 2018 aus Von Peter Reuter



Der KFC Uerdingen musste aufgrund der Absage im Pokal unfreiwillig die "Füße hochlegen". Nun wollen die Verantwortlichen, dass zumindest die kommende Partie am Freitagabend gegen den Bonner SC (Anpfiff 19.30 Uhr) wie geplant angepfiffen wird. "Wir haben uns nicht ausgeruht, sondern ganz normal trainiert. Wir wollen jetzt unbedingt spielen und tun auch alles dafür, dass wir das erfolgreich machen", sagt Michael Wiesinger.

Eine neuerliche Spielabsage würde ihm gar nicht schmecken, auch wenn der Rasen derzeit sicherlich keine spielerischen Leckerbissen zulässt. "Wir wollen bis zur Winterpause im Rhythmus bleiben. Gegen Bonn wird es sicherlich ein kämpferisches Spiel werden, weil der Rasen im Moment den Jungs auch alles abfordert", weiß der Trainer.


Wie hoch die Chancen stehen, am Freitag wirklich zu spielen, lässt sich im Moment nur vage abschätzen. Wenn es weiter regnet - oder gar schneit (wie teilweise angekündigt) - dann wird es nichts mit den nächsten drei Punkten in der Liga. Denn dann wird die Stadt, das zeigt die Erfahrung aus der Vergangenheit, den Platz in der Grotenburg sperren. "Dann würden wir uns um einen Testspielgegner bemühen, um das Tempo weiter hochzuhalten", kündigt Wiesinger an.

Bittroff fällt aus

Schlechte Nachrichten gibt es zudem für Alexander Bittroff. Die Verletzung des 29 Jahre alten Verteidigers aus dem Spiel in Köln im hinteren Oberschenkel wird langwieriger. Diagnostiziert sind nicht nur ein Muskelfaseranriss sondern auch einen Sehnenanriss. Er fällt damit bis zur Winterpause aus. Dafür haben sich alle anderen angeschlagenen Spieler wieder zurückgemeldet und trainieren normal mit.