| 11.02 Uhr

KFC in Wegberg-Beeck
Ellguth macht erneut den "Dosenöffner"

Ellguth brachte sein Team auf die Siegerstraße
Ellguth brachte sein Team auf die Siegerstraße FOTO: Samla
Krefeld (P.R.). . Uerdingens Patrick Ellguth, dienstältester Spieler seiner Mannschaft, brachte den KFC am Freitag in Wegberg-Beeck auf die Siegerstraße. Sein Team gewann mit 2:1 (0:0). Schon gegen Köln II erzielte er die Führung


Den FC Wegberg-Beeck machten einige Experten nach zwei Spielen mit 1:9 Gegentoren und null Punkten schon als Kanonenfutter der Regionalliga aus. Doch weit gefehlt. Der KFC Uerdingen tat sich am Freitagabend beim Tabellen-Schlusslicht schwer, gewann aber am Ende mit 2:1.

"Wegberg hat sein erstes Heimspiel, die werden ganz anders auftreten und richtig Druck machen", prophezeite Uerdingens Trainer Michael Wiesinger schon vor dem Spiel im Waldstadion. Und es sollte sich bestätigen.

Die Blau-Roten beherrschten zwar über weite Strecken die Partie, taten sich aber  gegen hochstehende und pressende Gegenspieler teilweise schwer. Dennoch erspielten sie sich Chancen, die aber teils kläglich vergeben wurde. Die beste vergab Reichwein aus kurzer Distanz freistehend. Das hätte schon in Halbzeit eins die Führung sein können.

Besser machte es Patrick Ellguth. In der zweiten Hälfte rückte der defensive Mittelfeldspieler mit vor und wurde im Strafraum herrlich von Dorda in Szene gesetzt (63.). Nur kurze Zeit später (71.) besorgte Bittroff (nach Flanke von Chessa) mit dem Kopf das 2:0.

Doch Wegbergs Dagistan (77.) brachte den Außenseiter noch einmal ran. Zum Ausgleich reichte es aber nicht mehr. "Das war ein hartes Stück Arbeit gegen einen schweren Gegner. Ich bin froh über die drei Punkte, aber es wartet noch Arbeit auf uns", so Wiesinger nach dem Spiel.