| 16.03 Uhr

Nationalmannschaft im Olympia-Endspiel
Das Wunder von Pyeongchang

Nationalmannschaft im Olympia-Endspiel: Das Wunder von Pyeongchang
FOTO: Getty Images
Pyeongchang. Das ist episch, das ist historisch, das ist ein Eishockey-Wunder. Deutschland steht im Endspiel der Olympischen Spiele von Pyeongchang, kämpft am Sonntagmorgen (5.10 Uhr MEZ) gegen die "Olympischen Athleten aus Russland" um die Goldmedaille. Von Jörg Zellen

 

Silber ist den Jungs mit dem Adler auf der Brust bereits sicher. Jetzt schon haben sie Geschichte geschrieben. Der Finaleinzug ist der größte Erfolg in der traditionsreichen Historie des Deutschen Eishockey Bundes.

Jungs, Ihr seid einfach nur geil!

Dieser Wille, diese Emotion, dieser Kampf, diese Stärke. Von Spiel zu Spiel steigerte sich die Mannschaft von Bundestrainer Marco Sturm, fightete bereits gegen die Schweden im Viertelfinale um jeden Zentimeter Eis. Mit Erfolg. Doch dass sie auch den hochfavorisierten Kanadiern, den Ahornblättern aus dem Mutterland des Eishockey, den Schneid abkaufen könnten, damit rechnete wohl kaum einer.

Jungs, Ihr seid einfach nur geil!

Was haben wir gezittert, gebrüllt und vor dem Fernseher "mitgespielt" und "mitgecheckt". Die Schlussminuten zogen sich wie Kaugummi. Dann endlich war es soweit. Die Schlusssirene. Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa. Deutschland steht im Finale. Schwarz-Rot-Gold triumphiert tatsächlich gegen den Eis-Goliath aus  Kanada. Ein Traum wird wahr. Die Emotionen kennen keine Grenzen mehr.

Jungs, Ihr seid einfach nur geil.

Und wir sind mächtig stolz auf unsere Nationalmannschaft. Doch halt. Das Wunder von Pyeongchang ist noch nicht auserzählt…