| 10.57 Uhr

"Ein Kind wird gesucht"
Mirco-Film läuft diesen Freitag auf arte

"Ein Kind wird gesucht": Mirco-Film läuft diesen Freitag auf arte
Mit Kerzen, Fotos und Texten hatten Freunde von Mirco im Jahr 2010 eine kleine "Gedenkstätte" eingerichtet. FOTO: Archiv / Rottmann
Grefrath. Sieben Jahre ist es her, dass das Verschwinden des zehnjährigen Mirco die Öffentlichkeit nicht nur am Niederrhein, sondern in ganz Deutschland bewegte. Nachdem der Mordfall bereits in zwei Büchern aufgearbeitet wurde, folgt jetzt ein Fernsehfilm: "Ein Kind wird gesucht" läuft am Freitag, 15. Dezember, um 20.15 Uhr im Sender Arte. Von Alexandra Rottmann

 

Der Fernsehfilm basiert auf dem tatsächlichen Fall Mirco und zeigt hauptsächlich die mühevolle Polizeiarbeit, die das Ermittlerteam am Ende doch noch auf die Spur des Mörders brachte.

Dabei stützen sich die Filmemacher zum einen auf das Buch des Kommissars Ingo Thiel, "Soko im Einsatz", das dieser gemeinsam mit dem Jour­na­listen Ber­tram Job veröffentlicht hatte, zum anderen auf die Erinnerungen der Eltern San­dra und Rein­hard Schlit­ter.

Sie hatten gemeinsam mit dem Au­tor Chris­toph Fa­sel ebenfalls ein Buch veröffentlicht ("Mir­co – Ver­lie­ren. Ver­zwei­feln. Ver­zei­hen") und darin beschrieben, wie sie den Verlust ihres Kindes verarbeitet haben.

Zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung hatte die Soko Mirco damals verfolgt, tausende Polizeibeamte und sogar Tornados der Luftwaffe wurden anfangs für die Suche eingesetzt - ohne Erfolg.

Dann begann eine monatelange kriminalistische Feinarbeit. Am 113. Tag der Ermittlungen, als schon kaum jemand mehr an einen Fahndungserfolg glaubt und längst über die Auflösung der SoKo nachgedacht wird, kommt der ersehnte Durchbruch: Ausgerechnet am ersten Weihnachtstag finden die Ermittler die entscheidende Spur zum Täter.
 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Ein Kind wird gesucht": Mirco-Film läuft diesen Freitag auf arte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.