| 12.25 Uhr

Moshroom-Organisator
Kufa-Vorstandsmitglied Oliver Beier (35) ist gestorben

Moshroom-Organisator: Kufa-Vorstandsmitglied Oliver Beier (35) ist gestorben
Oliver Beier (3.v.l.) im September nach der Wahl in den Kufa-Vorstand. FOTO: Kufa
Krefeld. Oliver "Oli" Beier ist nach schwerer Krebserkrankung gestorben. Beier war noch im September in den Kufa-Vorstand gewählt worden. Er wurde u.a. bekannt als Gründer des Moshroom-Heavy-Metal-Fetival.

Trauer bei der Kulturfabrik: "Er hat sich auf seine ganz eigene liebevolle Weise engagiert, hatte für jeden ein offenes Ohr und ein offenes Wort, hat geholfen wo er konnte. Oli hatte das Gefühl, bis zum Ende noch etwas Sinnvolles tun zu können.", schreibt die Kufa bei Facebook.

In der Musikszene Krefeld wurde Beier sehr geschätzt. Bei der Band Hasteblood saß er an den Drums. Bei der Kufa zeichnete er sich als Booker im Programm-Team und als verlässlicher Koordinator aus.

Der 35-Jährige gehörte zu den Mitgründern des Moshroom-Festivals, das Mittel für den Kinderschutzbund einspielt.

Beim Kampf gegen den Krebs hatten die Musikerkollegen geholfen: Seine Band Hasteblood hatte im Juni 2015 ein Benefiz-Konzert organisiert, um die Mittel für eine von der Kasse nicht bezahlte Eigenbluttherapie hereinzuholen.

Baier hinterlässt Frau und Tochter.