| 20.00 Uhr

Kirmes: Stadt "erlaubt" das Ponyreiten

Ponyreiten auf der Kirmes
Ponyreiten auf der Kirmes FOTO: Samla
Krefeld. Überraschende Wende im Fall des "Kirmes-Ponyreiten": Die Stadt Krefeld gab am Freitagabend bekannt, dass sie Schausteller Stefan Kaiser nun doch einen Nutzungsvertrag für die am kommenden Freitag startende Frühjahrskirmes auf dem Sprödentalplatz anbieten wird. Von Jörg Zellen

 

Der Ponykarussell-Betrieb von Stefan Kaiser sorgte in der jüngsten Krefelder Kirmes-Vergangenheit immer wieder für reichlich Aufruhr. Dabei waren es weder der Schausteller, noch seine Pferde, die für Schlagzeilen sorgten. Zunächst waren es Tierschützer, die durch ihre Demonstrationen die Nachrichtenlage rund um die Sprödentalkirmes bestimmten. Zuletzt mobilisierten sich dann auch die Schausteller, die "für die Sicherung der Gewerbefreiheit unseres Berufsstandes" einstanden, wie es seitens des Deutschen Schaustellerbundes hieß.

Die Stadt Krefeld wollte die Gemengelage entzerren, entschied sich bei der Auswahl für die am Freitag startende Frühjahrskirmes gegen "Kaisers Zirkuswelt". Stefan Kaiser wollte dies nicht akzeptieren und leitete rechtliche Schritte ein. Die 3. Kammer des Verwaltungsgerichts Düsseldorf entschied am Mittwoch, dass die Stadt ihre Entscheidung noch einmal überprüfen solle. "Wir haben vor Gericht nicht verloren",  erklärte Heike Alexius vom zuständigen Fachbereich Finanzservice und städtisches Immobilien-/Flächenmanagement auf Nachfrage unserer Zeitung und ergänzte am Donnerstag: "Wir werden nun in Ruhe überlegen, wie wir weiter vorgehen."

Am späten Freitagabend fiel schließlich die finale Entscheidung. Die offizielle Mitteilung der Stadt Krefeld lesen Sie hier:

"Die Stadt Krefeld wird aufgrund der Hinweise des Verwaltungsgerichtes Düsseldorf vom 18.04.2018 in dem Verfahren  3 L 1047/18 – Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung - dem Ponyreitbetrieb für die Krefelder Frühjahrskirmes vom 27.04.-06.05.2018 einen Nutzungsvertrag anbieten. Auf die Einlegung des Rechtsmittels wird verzichtet. Im Übrigen erfolgt die Zulassung ohne Anerkennung einer Rechtspflicht und hat auch keine präjudizierende Wirkung für Folgeveranstaltungen. Die Auswahlkriterien für Zulassungen in der Zukunft werden durch die Verwaltung überprüft."

Fakt ist: Ab Freitag wird auf der Frühjahrskirmes wieder Ponyreiten angeboten. Die Folgen dürften klar sein...