| 12.10 Uhr

Zwei Festnahmen
Geiselnahme in Rumeln unblutig beendet

Geiselnahme nach Bankraub in Duisburg-Rumeln
Geiselnahme nach Bankraub in Duisburg-Rumeln FOTO: Samla.de
Duisburg. Die Geiselnahme in der Sparkasse Duisburg-Rumeln ist unblutig beendet worden. Die Polizei nahm zwei Männer fest, die sich anschließend als unschuldig herausstellten. Die beiden Geiseln sind wohlauf. Ein höherer Bargeld-Betrag ist verschwunden.

Zunächst wurde der Polizei heute morgen ein Überfall auf die Sparkasse an der Dorfstraße 33 gemeldet - eine Mitarbeiterin, die fliehen konnte, verständigte die Polizei. Der Bereich ist weiträumig abgesperrt. Scharfschützen gingen in Stellung gegangen.

Zwei Täter hatten zwei Bank-Mitarbeiter, einen Mann und eine Frau, kurz vor Dienstbeginn in ihre Gewalt gebracht und sie offenbar im Tresorraum festgehalten. Einer Mitarbeiterin gelang die Flucht. Sie verständigte um 8.40 Uhr die Polizei. 

Die weibliche Geisel kam gegen 11 Uhr frei. Um 11.30 Uhr stürmte die Polizei die Bank und befreite den gefesselten Angestellten unverletzt aus dem Tresorraum. Die Geiselnehmer waren bereits geflüchtet. Sie nahmen einen höheren Geldbetrag mit.

Die Polizei nahm etwa gleichzeitig zwei junge Duisburger fest, die in einer nahen Bäckerei frühstückten. Sie sollen den Tätern ähnlich sehen. Im Lauf des Tages wurden sie wieder freigelassen, da sie nachweisen konnte, nichts mit der tat zu tun zu haben.

 Vom Geld und dem angeblichen Fluchtauto (einem älteren roten VW-Golf, in dem zwei Männer saßen) fehlt jede Spur.