| 16.42 Uhr

Neuer Bildband zum alten Krefeld
"Eäte un Drenke"

Neuer Bildband zum alten Krefeld: "Eäte un Drenke"
Auf eine Tasse Kaffee: Stilecht in einer Krefelder Gaststätte stellten Andreas Storz  (l.) und Helmuth Bayen ihren Bildband über Gastronomie und Kochrezepte im historischen Krefeld vor. FOTO: Müller
Krefeld . Pünktlich zu Weihnachten kommt ein neuer Bildband mit Fotos aus dem historischen Krefeld heraus. Von Ernst Müller

Andreas Storz ist leidenschaftlicher Sammler historischer Fotos. Seit vielen Jahren jagt der Herausgeber diverser Bildbände seltenen Zeugnissen aus Krefelds alten Tagen nach. Ihm zur Seite steht Fotograf Helmuth Bayen, der gekonnt historische mit aktuellen Ansichten kontrastiert.


Kurz vor Weihnachten legen die beiden Heimatfreunde ein eher ungewöhnliches Buch vor: Wieder ein Bildband, aber diesmal einem Thema gewidmet und mit vielen Texten versehen:
"Eäte - Drenke - Danze" heißt das 160 Seiten starke Werk auf Hochglanzpapier.

Der Name ist gleich mehrfach Programm: Im Mittelpunkt steht das Gastrowesen der Seidenstadt. "Wir stellen Gaststätten vor, die es heute nicht mehr gibt", erklärt Andreas Storz. Zusätzlich warten die Autoren aber auch mit heimischen Rezepten aus Omas Küche auf.

Da gibt es "Dicke Würste mit Zwiebeln in Biersauce" oder "Fischgulasch mit Erbsen" und als Nachtisch "Mohr im Hemd", ein Pudding mit tüchtig Schokolade. Alles zum gefälligen Nachkochen. Rezepte und Beschreibungen sind mit historischen und aktuellen Fotos von Krefelder Gaststätten, Denkmälern und dem geselligen Leben versehen. Das älteste Bild stammt aus der Zeit um 1900.


Neben diesem Hauptteil laden Geschichten aus dem alten Krefeld zum Lesen ein. Man erfährt beispielsweise, dass das erste alkoholarme Bier in Krefeld gebraut wurde; und zwar in der "Anti-Milli-Brauerei" an der Benrader Straße.


Ein Glossar "Kriewelsch für Feinschmecker" und das Lied vom "Klanten Tödd" runden den Band ab.


Das Buch ist in den Krefelder Buchhandlungen erhältlich und kostet 19.90 Euro.